Knechtstöckl

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Das Knechtstöckl wurde 2019 neu mit Lärchenschindel eingedeckt.
Rechts das Knechtstöckl in Thalgau.

Das Knechtstöckl ist ein historisches Gebäude in der Flachgauer Marktgemeinde Thalgau, das heute als Pfarrhofstöckl bezeichnet wird.

Geschichte

Bis 1953 wurde die dortige ca. 13 ha große Landwirtschaft vom jeweiligen Thalgauer Pfarrer betrieben. Ab diesem Zeitpunkt bis zum Jahr 1979 wurde das Pfarrhofgut von Pächtern bewirtschaftet. Das Knechtstöckl diente anfangs den Dienstboten, später den Pächtern als Wohnung. In den 1980er-Jahren wurde es architektonisch sehr gelungen erweitert und dient heute als Pfarr- und Veranstaltungszentrum und erfreut sich regen Zuspruchs.

Am 21. Jänner 1917 verstarb im Knechtstöckl der als Feldarbeiter eingesetzte 27-jährige Kriegsgefangene Korporal Sawaty Maslejnikov mit der Strafnummer 81243 an Herzversagen. Das Begräbnis am 24. Jänner um drei Uhr nachmittags wurde, wie die Salzburger Chronik berichtete, unter der Teilnahme sämtlicher Kriegsgefangenen der drei Lager im Dorf zu einer beeindruckenden Kundgebung. Mitgeführt wurde ein Transparent mit der Aufschrift „In ewiger Erinnerung an den in der Gefangenschaft verstorbenen Genossen“. Das Russenkreuz erinnert an die Zwangsarbeiter im Ersten Weltkrieg.

Bildergalerie

Quellen

  • Salzburgwiki-Thalgau-Artikel