Kreuzkapelle (St. Georgen bei Salzburg)

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kreuzkapelle Sankt Georgen bei Salzburg 02.jpg

Die Kreuzkapelle ist eine Kapelle in der Flachgauer Gemeinde St. Georgen bei Salzburg.

Geschichte

Die Kapelle wurde 1990/91 unter Dechant Heinrich Roither und Bürgermeister Gangl gebaut. Das Kreuz in der Kapelle stammt aus der Knechtstube des Dechanthofes. Eingeweiht wurden der Friedhof, die Kreuzkapelle und die kleine Glocke, die von Georg Messner aus Roding gespendet wurde, am 14. Juli 1991 durch den Salzburger Weihbischof Jakob Mayr. Die Palmweihe findet alljährlich bei der Kreuzkapelle statt und bei der Fronleichnamsprozession wird hier das erste Evangelium gelesen.

Beschreibung

Die Kreuzkapelle ist nach Westen ausgerichtet. Das weit vorragende Dach wird jeweils von drei Säulen auf jeder Seite gestützt. Auf dem vorderen Teil des Giebels steht ein kleines Türmchen mit einem Kreuz. Im Vorraum unter dem Dach sind Bänke aufgestellt und in einer rundbogigen, vergitterten Nische ein Kruzifix.

Quelle