Kriminalfälle

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Dieser Artikel behandelt Kriminalfälle in der Geschichte von Salzburg, die entweder in Salzburg stattgefunden haben oder aber Salzburger in sie verwickelt waren.

Allgemeines

Immer wieder sorgten Kriminalfälle für Aufregung und wochenlange Medienberichte. Doch denkt man zurück, so fallen einem die Wenigsten wieder ein, obwohl sie einen vielleicht lange Zeit beschäftigten. Nun gab und gibt es die verschiedensten Kriminalfälle und daher hier eine Liste der Untergruppen:

  • Wirtschaftskriminalfälle:
Immobilien Peter Marterbauer
WEB Skandal
Der Fall Lorenz
  • Mordfälle
Mordfall Schnabel
Mordfall Deubler
Jack Unterweger
  • Sonstige:
Fall Lucona (Udo Proksch)

Ungeklärte Mordfälle

  • 21. Mai 1981 Wird die Leiche der Prostituierten Christine Reitzl im Wald auf dem Auberg bei Elixhausen gefunden. Sie war geschlagen und erwürgt worden.
  • 28. Dezember 1994: Der Taxilenker Kurt Becker fuhr einen Fahrgast in der Stadt Salzburg in Richtung Alpenstraße. Im Elsbethner Klausbachgraben wird sein BMW gefunden, er selbst mit einem Gegenstand erschlagen.
  • 28. August 1996: In ihrem Haus in Salzburg-Nonntal im Thumegger Bezirk findet man die Oberösterreichin Berta Gradinger gefesselt und mit einem Tuch geknebelt, an dem sie erstickt war.
  • 17. Oktober 2001: Die 87-Jährige Salzburgerin Margarethe Lanz wird im Stiegenhaus vor ihrer Wohnung in der Sigmund-Haffner-Gasse in der Salzburger Altstadt tot aufgefunden. Zunächst wurde an einen tödlich Sturz geglaubt, die Obduktion ergab Mord. Doch fehlen Hinweise auf ein Motiv.
  • 2004: Wilhelm Schwab wurde im Salzburger Mirabellgarten getötet. Ein Tatverdächtiger, der Algerier Gorri Ahence, war wenige Tage zuvor wegen gewerbsmäßigen Diebstahls festgenommen, erkennungsdienstlich behandelt und danach wieder freigelassen worden; seither fandet die Polizei nach ihm;
  • August 2007: Die Leiche des Bosniers Tomislav Jovanovic wird in einem Waldstück bei Hof bei Salzburg erschossen von einem Wanderer entdeckt.
  • 1. Mai 2008: die 69-Jährige Maria Geissler wird einem Wohnungsbrand in der Stauffeneggstraße in Salzburg-Liefering erdrosselt im Bett aufgefunden;

Spektakuläre Einbrüche

2015

In der Nacht vom 9. auf 10. Mai 2015 (Samstag auf Sonntag) versuchten unbekannte Täter in der Stadt Salzburg von der Getreidegasse aus ins Uhrengeschäft Siegl einzubrechen, das sich aber etwa 50 Meter weiter nördlich an der Griesgasse befindet. Dazu drangen die Täter von der Getreidegasse aus über einen Eingang eines Mehrparteienhauses in einen Innenhof. Dort zwängten sie sich durch ein winziges Fenster in einen Lagerraum. Von diesem Raum bohrten sie das erste Loch zum ehemaligen Geschäftslokal des Goldschmieds Hartwig Thurner, das sich bereits an der Griesgasse befindet. Dort verklebten sie die Auslagen mit einer schwarzen Folie und bohrten ein zweites Loch in die Boutique Quipster, ebenfalls an der Grießgasse. Dpch dort war dann Schluss und die Täter erreichten ihr eigentliches Ziel, das Uhrengeschäft Siegl, nicht[1].

Quellen

  1. Salzburger Nachrichten, 12. Mai 2015