Literatur

Aus Salzburgwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Geschichte der Literatur im Bundesland Salzburg.

Geschichte

Erstmals mit dem unbekannten Mönch von Salzburg, der vom kunstsinnigen Erzbischof Pilgrim von Puchheim (1365 - 1396) zum Hofdichter ernannt wird, gibt es nennenswerte Salzburger Literatur. Im beginnenden Zeitalter des Humanismus wurde die erste Salzburger Buchdruckerei 1549 von Hans Baumann eröffnet.

Die Theatertradition der Benediktineruniversität (1622 bis 1778) förderte Literaten in Salzburg. Über 370 Stücke sind belegt von namentlich 47 bekannten Dichtern, die am fürsterzbischöflichen Hoftheater in der Residenz und im Hellbrunner Steintheater aufgeführt wurden. Darunter Otto Aicher (* [[1628; † 1705), Abraham a Sancta Clara oder Simon Rettenbacher (* 1636; † 1705).

Quelle