Museumsplatz (Stadt Salzburg)

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bild
Museumsplatz (Stadt Salzburg).jpg
Museumsplatz (Stadt Salzburg)
Länge: ca. 80 m
Startpunkt: Franz-Josef-Kai
Endpunkt: Anton-Neumayr-Platz
Karte: (Stadt Salzburg),5020+salzburg&ie=UTF8&z=16&om=1&iwloc=addr Googlemaps

Dere Museumsplatz ist ein Platz und gleichzeitig eine Straße in der Salzburger Altstadt.

Name

Die Benennung erfolgte am 15. Jänner 1962 anlässlich der Vollendung des nach Bombenschaden dort wieder errichteten Museums Carolino-Augusteum und des 1956 hierher übersiedelten Hauses der Natur.

Geschichte

Zwischen dem Ursulinenkloster im Westen und dem Getreidemagazin im Osten verlief von Süd nach Nord ein Mündungsarm des Almkanal, der heute unterirdisch fließt. Dort verlief das Gäßchen zu den Bürgerstädeln, aus der später das Stieglgäßchen[1] wurde.[2]

1962 erfolgte die Umbenennung in Museumsplatz.

Verlauf

Der Museumsplatz als Straße verläuft nordöstlich vom Franz-Josef-Kai zum südlich liegenden Anton-Neumayr-Platz. Als Platz dehnt er sich als Vorplatz des Hauses der Natur an seiner nordwestlichen Seite aus.

Gebäude

  • Haus der Natur
  • Gebäude, das ehemals das Stadtkino beherbergte und heute das Republic

Bilder

 Museumsplatz (Stadt Salzburg) – Sammlung von weiteren Bildern, Videos und Audiodateien im Salzburgwiki

Quellen

Einzelnachweise

  1. Quellen ANNO, Salzburger Volksblatt, Ausgabe vom 13. Juni 1872, Seite 2, Nennung "Stieglgäßchen", sowie www.landkartenarchiv.de, Stadtplan Salzburg um 1920
  2. books.google.at/Lorenz Hübner, 1792