Pilgerweg

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hinweisschild des St. Rupert Pilgerweges

Ein Pilgerweg ist ein Weg, den ein Pilger auf einer Wallfahrt geht, um an das Wallfahrtsziel – meist ein heiliger Ort – zu gelangen.

Salzburg

Wohl seit Beginn von Wallfahrten führten von und durch Salzburg solche Pilgerwege. Durch die geografische Lage Salzburgs führten diese Pilgerwege nach Deutschland, in die Schweiz, nach Italien und nach Frankreich. In weiterer Folge, wie z. B. bei Frankreich, kam man dann auf den - erst viel später so bezeichneten Jakobsweg, der von Frankreich aus mehrere Zubringer hat.

Ende des 20. Jahrhunderts kam es zu einer Renaissance von Wallfahrten bzw. dem Wandern auf alten Pilgerwegen. Diesen Trend nutzen auch Fremdenverkehrsmanager. Alte, in Vergessenheit geratene Pilgerwege wurden neu entdeckt und auch neue Pilgerwege entstanden.

Pilgerwege in Salzburg

Fremdenverkehr

Leo Bauernberger, Geschäftsführer von Salzburger Land Tourismus GmbH erklärte im April 2011, dass zwischen 1 000 und 1 500 Menschen pro Jahr vier bis fünf Tage am Salzburger Jakobsweg unterwegs sind. Dazu kommen noch rund 800 Mehrtagespilger auf dem österreichischen Teil der Via Nova, zwischen 300 und 500 Mehrtagespilger auf dem St.-Rupert-Pilgerweg und etliche Tagespilger. Aufgrund dieser Zahlen hat Bauernberger hochgerechnet, dass sich daraus rund 8 000 bis 10 000 Pilgernächtigungen ergeben.

Die Quelle spricht von einem steigenden Interesse am Pilgertourismus.

Weblinks

Quelle