Rainer-Marsch

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Traditionsverband Infanterieregiment 59 Erzherzog Rainer in ""Habt Acht""-Haltung während des Abspielens des Rainermarsches

Der Rainer-Marsch wurde von Prof. Hans Schmid dem Salzburger Hausregiment Erzherzog Rainer Nr. 59 gewidmet.

Geschichte

Bekannt ist der Rainer-Marsch mit dem Urtext von Musik-Korporal Josef Schopper. Der Text wurde mehrfach geändert. Die vierte Strophe wurde erst nach dem dem Ersten Weltkrieg eingefügt.

Die Uraufführung fand am 11. September 1915 im Schloss von Olyka, Galizien (heute: Ukraine), statt. Denn zu dieser Zeit war das Rainer-Regiment dort gerade im Ersten Weltkrieg im Einsatz.

Der Name Rainer leitet sich von Rainer von Österreich (* 1827; † 1913) ab.

Der Text

Hoch Regiment der Rainer, als tapfer allbekannt,
wir schützen unsre Heimat und unser Vaterland.
Wir siegen oder sterben für unser Heimatland,
die Feinde wir verderben, hoch Salzburg, unser Land!

Hoch Regiment der Rainer, wir stehen fest zur Wehr,
wir stürmen und wir schlagen mit Kolben und Gewehr.
Die Feinde müssen weichen, sie kennen unsre Hand,
kein Regiment desgleichen, hoch Salzburg, unser Land!

Vom Inn bis zu den Tauern reicht unser Heimatland,
kein Feind soll es erschauen mit Waffen in der Hand.
Kein Feind kann uns bedrohen so lang's noch Rainer gibt,
denn Mut im Kampfeslohen zeigt, wer die Heimat liebt!

Der Weltkrieg hat gefordert viel tapfres Rainerblut,
mit rauher Hand zertrümmert so manches Hab und Gut.
Am Feld der Ehre blieben, getreu bis an das End,
fünftausend Kameraden vom Rainer-Regiment!

Weblink

Quellen