Regional TV Salzburg

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Regional TV Salzburg (RTS) bietet kostenpflichtiges Regionalfernsehen für Gemeinden, Betriebe, Vereine und Veranstalter.

Die Anfänge

RTS startete am 4. November 2009 im digitalen Kabelnetz der Salzburg AG. Zu Beginn betrug die Sendezeit nur eine halbe Stunde täglich. Zwei Stunden waren das bis 2011 zu erreichende Ziel.

RTS-Gründer Josef Aichinger war zuvor Geschäftsführer der Abtenauer Bergbahnen GmbH gewesen. Der ehemalige Obmann der Sportunion Abtenau und des Tourismusverbands nannte als Ziel des Senders: "Wir wollen für die Wirtschaft ein Partner sein, der auch Klein- und Mittelbetrieben sowie Veranstaltern eine erschwingliche Möglichkeit bietet, ins Fernsehen zu kommen." Die Idee habe er schon seit Jahren. Es gebe ausschließlich entgeltliche Beiträge, "bei uns muss jeder zahlen". Vier Minuten sollten 330 Euro kosten. Da die Sendung wiederholt werde, gebe es eine Garantie für mindestens 50 Ausstrahlungen pro Woche. "Wir wissen, dass wir nicht reich werden", sagte Aichinger. Aber es sei ein Marktlücke. Man wolle diese Plattform bieten, die sich auch Kleine leisten können. Land und Leute sollen im Mittelpunkt stehen. Nach dem Motto "Wir sehen uns".

Als Partner und Mitgesellschafter holte der Geschäftsführer den Fachmann Christian Schott ins Boot. Schott sei Gründer und Geschäftsführer von RTV in Steyr, das auf die gleiche Weise und mit wirtschaftlichem Erfolg rund 70 Gemeinden in Oberösterreich und im angrenzenden Niederösterreich betreue. "Christian Schott bringt seine 20-jährige Erfahrung jetzt bei uns ein." RTS mit Sitz in der Leitmeritzstraße 4 im Salzburger Stadtteil Salzburg Süd im Stadtteilviertel Herrnau hatte ein zehnköpfiges, nach Bezirken organisiertes Team. Diese Reporter und Filmer waren allerdings nicht angestellt, sondern selbstständig tätig.

Ab Dezember 2009 wollte RTS mit einem Sendefenster bei Tirol TV drei Mal in der Woche über Satellit (Astra Digital) empfangbar sein.

Fünf Jahre danach

Fünf Jahre und 800 Sendungen später feierte RTS mit rund 240 Gratulanten aus der Salzburger Wirtschaft und Politik Geburtstag. Zu den Feiernden gehörten RTS-Gesellschafter Christian Struber (Salzburg Wohnbau) und Christian Schott.

Rückblickend sagte Moderatorin Carmen Holzinger. "Unser Anfang bestand aus wenig Erfahrung, noch weniger Können und ein bisschen Chaos – dafür aber umso mehr Zusammenhalt, und das ist auch heute noch so!"

Gemäß einer aktuellen Umfrage kam RTS nun auf eine Reichweite von 30 Prozent – das waren acht Prozent mehr als noch zwei Jahre zuvor; und jeder zweite Salzburger, der RTS kennt, sah das Programm auch regelmäßig.

Quellen

Weblink