Salamifabrik Grabner

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Das heute denkmalgeschützte Gebäude
Firmenemblem am Haus der ehemaligen Salamifabrik Grabner in Hallein

Die Salamifabrik Grabner ist ein nicht mehr bestehendes Unternehmen in der Halleiner Altstadt im Tennengau.

Geschichte

Der Metzgermeister, Salamifabrikant und Opernsänger Hubert Grabner gründete dieses Unternehmen bereits 1937, unter dem Namen "Salamifabrik Grabner" wurde es dann nach dem Zweiten Weltkrieg bekannt. Er holte sich gleich nach Kriegsende einen ungarischen Salamimeister nach Hallein. Für seine Wurstwaren erhielt er in Folge zahlreiche Auszeichnungen. Der Wahlspruch seiner Firma lautete "Es ist nicht wurscht, welche Wurst man isst". Auf dem Höhepunkt in den 1960er-Jahren hatte die Wurstfabrik 70 Mitarbeiter. Die Fabrik wurde nach dem Tod Grabners verkauft.

Das Gebäude steht heute unter Denkmalschutz.

Quellen