Hauptmenü öffnen

Tor am Hannibalplatz

Das Tor beim Hannibalplatz war ein Teil der neuzeitlichen Tor- und Befestigungsanlage der Stadt Salzburg und befand sich zwischen dem seinerzeitigen Salzburger Hoftheater (heute Landestheater) und dem Geburtshaus von Christian Doppler (Schwarzstraße 20).

Geschichte

Nachdem Fürsterzbischof Hieronymus Graf Colloredo bereits 1775 den Umbau des seinerzeitigen Ballspielhauses in ein Hoftheater veranlasst hatte, schien es in der Folge erforderlich, abseits des alten und schmalen Lederertors als Fluchtweg für die Besucher des Theaters im Fall eines Theaterbrandes einen zusätzlichen neuen Durchgang in der dortigen alten Lodronschen Stadtmauer zu schaffen. Dieses Tor war als einfacher Torbogen mit zwei Torflügeln ausgestaltet und führte direkt hinaus an den Kiesstrand der Salzach. Das alte Tor wurde bereits vor dem Jahr 1859 samt dem angrenzenden Mauerstück wieder entfernt.

Hannibalplatz war der frühere Name des Makartplatzes.

Quelle