Trockene Klamm

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Trockene Klamm
Karte
Trockene Klamm
Tiger- oder Zebragestein in der Trockenen Klamm

Die Trockene Klamm ist ein Gebiet von zerklüfteten Felsbrocken und Schluchten im Gemeindegebiet von Elsbethen, Flachgau.

Name

Da durch diese Klamm kein Bach fließt wie sonst üblich in Klammen, bekam sie den Zusatz "trockene" Klamm.

Geschichte

Als der Salzachgletscher der Eiszeit größtenteils abgeschmolzen war, rutschte von Hängen im Südosten von Elsbethen eine 20 m starke Schicht aus Oberalmer Kalk auf ihrer weichen, tonigen Unterlage langsam talwärts. Es kam dadurch zu einer Felszerreißung. Durch diese Felszerreißungen entstand auch der Archstein, der sich in der Nähe der Klamm befindet.

1884 wurde die Klamm von Mitgliedern des Alpenklubs Salzburg erstmals markiert.

Verlauf des Weges

Vom Naturdenkmal Archstein führt der Weg steil bergauf und man erreicht nach wenigen Minuten die Klamm. Schautafeln geben Auskunft über den Wegverlauf, die geologischen Gegebenheiten (z. B. Geschichte des Kalkgesteins) und über die Vegetation.

Der Weg führt durch Kamine, vorbei an glatten Felsblöcken und man kann in bis zu 20 m tiefe Spalten schauen. Kurz vor dem oberen Ende der Klamm ist noch eine kurze, mit Drahtseil gesicherte Steilstufe zu bewältigen. Dann geht es lichten Hochwald auf dem Wanderweg Nr. 1 in Richtung Erentrudisalm.

Sonstiges

In der Klamm befindet sich ein Marterl.

Anfahrt

Anfahrt nach Elsbethen, kurz vor dem Restaurant Acapulco nach links abbiegen (Schild „Trockene Klamm“), die schmale Straße führt entlang der Kehlbachschlucht bis zum Archstein (wenige Parkplätze neben der Straße, keinesfalls beim Bio-Bauernhof parken)

Daten

Höhenunterschied: 400 Höhenmeter
durchschnittliche Gehzeit: ca. 1,5 Stunden
Anforderungen: mittel, nur bei trockenen Verhältnissen
Besonderes: auf gelbe Markierungen achten

PDF

Quellen