Alexander Eisenmann

Aus Salzburgwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mag. (FH) Alexander (Alex) Eisenmann (* 1973) ist ehemaliger Stadtrat (NEOS) der Tennengauer Stadt Hallein.

Leben

Eisenmann absolvierte die Volksschule und die AHS-Unterstufe in seiner Heimatstadt sowie eine Lehre als Kommunikationselektroniker.

Von 1992 bis 2006 arbeitete er als Techniker bei ElectronicPartner Hallein. Während dieser Zeit bereitete er sich von 1997 bis 1999 auf die sodann abgelegte Berufsreifeprüfung vor und widmete sich anschließend nebenberufliche dem Studium „Informationswirtschaft und -Management“ an der Fachhochschule Salzburg, das er im Jahr 2003 abschloss.

Von 2006 bis zum Juni 2013 war er selbständiger Elektrohändler, seit Juli 2013 ist er bei einem bayrischen Möbelhaus angestellt.

Seit April 2013 ist er bei den NEOS aktiv.

Bei den Gemeindevertretungswahlen 2014 erreichte er mit seiner Partei sensationelle 10,1 Prozent der Stimmen, was die NEOS zur drittstärkste Kraft in der Gemeindevertretung machte (er selbst erzielte bei der Bürgermeisterwahl 7,2 Prozent). Er hatte aber gleich doppelten Grund zur Freude: Er machte seiner Freundin vor Ort einen Heiratsantrag, und sie sagte „ja“.

Sein Funktionsbereich als Stadtrat hieß „Integration und Zusammenleben“. Im Dezember 2015 tauschte er aus beruflichen Gründen mit Maria-Giovanna Birenti und wurde Klubobmann des zweiköpfigen Neos-Gemeindevertretungsklubs. Zur Gemeindevertretungswahl 2019 trat nicht mehr er, jedoch seine Ehefrau Anita an.

Eisenmann ist Familienvater einer Patchworkfamilie mit vier Kindern.

Quellen

Weblink