Alexander Prieschl

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Magdalena und Alexander Prieschl in ihrer Wohnung Rainerstraße in Salzburg im Jahr 1980

Alexander Prieschl war ein Salzburger Schneidermeister.[1]

Leben

Alexander Prieschl war mit Magdalena[2] verheiratet und gemeinsam hatten sie eine Tochter Margarete, die eine Salzburger Sängerin Eiskunstlaufmeisterin war. Sie wohnten in der Salzburger Neustadt in der Rainerstraße 4, wo sie auch ihre Schneiderei hatten. Zunächst hatten sie ein Geschäft in der Wolf-Dietrich-Straße 39 (bis 1920)[3], dann am Universitätsplatz 7, 2. Stock [4] (seit Februar 1920)[2]), dann in der Getreidegasse 23[5] betrieben die beiden ein Damenmodengeschäft.

1937 war er Obmann der Vereinigung der Privatzimmer-Vermieter in Salzburg.[6]

Am 7. Mai 1976 feierten Magdalena und Alexander Prieschl ihre diamantene Hochzeit, zu der sich der Salzburger Bürgermeister Heinrich Salfenauer als Gratulant einstellte und dem Jubelpaar ein Geschenkpaket und Glückwünsche der Stadtgemeinde Salzburg überbrachte. Magdalena Prieschl war 1976 bereits 85 Jahre alt und noch immer eine begeisterte Malerin, als die sie vor allem in den USA sehr erfolgreich war. Sie hatte noch im Alter von 70 Jahren den Kfz-Führerschein erworben.[7]

Noch um 1980 wohnten die beiden im Gebäude Rainerstraße 4 in einer Altbauwohnung.

Quellen

  1. Quelle ANNO, Salzburger Wacht, Ausgabe vom 13. Februar 1919, Seite 3
  2. 2,0 2,1 Quelle ANNO, Salzburger Volksblatt, Ausgabe vom 28. Februar 1920, Seite 9
  3. Quelle ANNO, Salzburger Volksblatt, Ausgabe vom 10. Dezember 1919, Seite 10
  4. Quelle ANNO, Salzburger Wacht, Ausgabe vom 22. November 1920, Seite 8
  5. Quelle ANNO, Salzburger Volksblatt, Ausgabe vom 8. Oktober 1932, Seite 21
  6. Quelle ANNO, Salzburger Volksblatt, Ausgabe vom 17. Juli 1937, Seite 11
  7. Salzburger Tagblatt, Ausgabe vom 8. Mai 1976, Seite 6