Anton Reiter

Aus Salzburgwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stolperstein für Anton Reiter, Jg. 1907 in der Mühlstraße Nr. 1

Anton Reiter (* 23. Juli 1907 in Pradl bei Innsbruck; † 2. Dezember 1942 im KZ Dachau (ermordet)) war ein österreichischer [[Salzburger im Spanischen Bürgerkrieg|Spanienkämpfer]] und ein Opfer des Nationalsozialismus in Salzburg.

Leben

Anton Reiter war von Beruf Fleischhauer und lebte seit 1930 in Salzburg. Er wechselte mehrmals den Wohnort, zuletzt war er in Gnigl wohnhaft. Über seine politische Einstellung ist nichts bekannt, doch waren es zum größten Teil Anhänger der Revolutionären Sozialisten und der Kommunistischen Partei, die aktiv am spanischen Bürgerkrieg teilnahmen.

Anfang November 1937 fuhr er nach Spanien, nahm an den Kämpfen teil und konnte am Ende des Kriegs nach Frankreich flüchten. Während der deutschen Okkupation wurde er 1940 oder 1941 verhaftet. Am 8. November 1941 wurde er ins KZ Dachau deportiert und als »Schutzhäftling Nr. 28639« registriert. Am 2. Dezember 1942 wurde Anton Reiter 35-jährig in Dachau ermordet.

Zum Andenken an Anton Reiter wurde am 23. März 2012 in der Mühlstraße Nr. 1, ein Stolperstein verlegt.

Quelle