Consuelo Mels-Colloredo

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Consuelo Mels-Colloredo (* 30. Mai 1924 in Salzburg; † 1985) war ein Salzburger Maler und Bildhauer.

Leben

Consuelo Mels-Colloredo ist der Sohn des Alphons Mels-Colloredo (* 1894; † 1975) und seiner Frau Adele, geborene Schanil (* 1898).

Nach dem Besuch von Grundschule und Gymnasium wurde er 1942 zur Wehrmacht eingezogen und war bis 1945 in Russland im Einsatz, wurde dreimal verwundet und holte nach Kriegsende 1946 in Traunstein (Oberbayern) seine Matura nach. Sein folgendes Studium der Malerei und Bildhauerei an der Akademie der Bildenden Künste in Wien schloss er 1952 mit dem Diplom ab.

Er war verheiratet mit seiner Kommilitonin Ria, geborene Hribernig (* 16. November 1922), die zur gleichen Zeit ihr Diplom in Grafik und Malerei erhielt, und sie lebten einige Jahre in Salzburg und danach in Innsbruck. 1964 erwarben sie den denkmalgeschützten Schletterhof in St. Donat, Kärnten und spezialisierten sich auf die Renovierung von Bildstöcken in Kärnten.

Quelle

Einzelnachweise