Ernbert Pluemberger

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ernbert Pluemberger (auch:Blumberger, Plumberger) OSB (* 5. Jänner 1654 in Passau; † 5. Dezember 1710 wahrscheinlich in Pettenbach) war Professor an der Benediktineruniversität Salzburg.

Leben

Erenbert Blumberger war der Sohn des Juristen am Passauer Hof Christoph Pluemberger. Am 7. Mai 1671 legte er seine Ordensgelübde im Benediktinerkloster Kremsmünster ab. Er absolvierte von 1671 bis 1678 das Studium der Philosophie und Theologie in Rom, wo er am 2. Februar 1778 auch zunm Priester geweiht wurde. 1678 bis 1681 war er Professor der Moraltheologie im Stift, 1681 wurde er an die Benediktineruniversität Salzburg berufen, wo er bis 1685 als Professor der Moraltheologie unterrichtete, 1683/84 war er auch Dekan der Fakultät.

Die drei nächsten Jahre verbrachte er in Rom. Nachdem er aus Rom nach Kremsmünster zurückgekehrt war, amtierte er von 1688 bis 1691 als Abteisekretär, das Amt des Priors hatte er vom 1. Juli 1691 bis 4. Oktober 1693 inne. Danach wandte er sich der Seelsorge zu und war von 1693 bis 1709 Pfarrer in Viechtwang und bis zu seinem Tod 1710 in Pettenbach.

Quelle