FC Salzburg (U19) gegen Atletico Madrid (U19)

Aus Salzburgwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
FC Red Bull Salzburg gegen Atletico Madrid (UEFA Youth League 7. März 2017) 38.jpg
Igor feiert das 1:0
Hannes Wolf feiert das 2:0
Siegesfeier mit den zahlreich erschienenen Zuschauern

FC Salzburg (U19) gegen Atletico Madrid (U19) war ein Viertelfinalspiel der UEFA Youth League am 7. März 2017. Vor 5 380 Zuschauern in der Red Bull Arena besiegten die Salzburger den spanischen Spitzenklub mit 2:1 und standen damit im Finalturnier, das von 21. bis 24 April 2017 in Nyon (Schweiz) stattfand. Dort trafen sie im Halbfinale auf den CF Barcelona.

Aufstellung

  • Tor: Daniel Antosch
  • Verteidigung: Sandro Ingolitsch - Igor - Luca Meisl - Gideon Mensah
  • Mittelfeld: Xaver Schlager (C)- Amadou Haidara - Nico Gorzel - Hannes Wolf
  • Sturm: Oliver Filip - Mergim Berisha
  • Wechsel: Philipp Sturm für Schlager (62.), Nicolas Meister für Wolf (74.), Kenan Kirim für Sturm (87.)
  • Torschützen: Igor (48.), Wolf (61.); Navarro (79.)
  • Gelbe Karten: Berisha (18.), Mensah (21.), Schlager (54.); Acosta (17.), Rodriguez (49.)
  • Schiedsrichter: Bastian Dankert (Deutschland)

Besonderes

  • Xaver Schlager spielte bis zur 62. Minute, obwohl er am Sonntag davor volle 90 Minuten in der Kampfmannschaft des FC Red Bull Salzburg gegen Rapid stand.
  • Daniel Antosch feierte am Spieltag seinen 17. Geburtstag und sein Debüt in der Youth League.
  • Mergim Berisha absolvierte seine zehnte Partie in der UEFA Youth League und hält bei beeindruckenden 13 Scorer-Punkten (7 Tore und 6 Assists).
  • Der Salzburger Luca Meisl ist der einzige Akteur, der alle sieben Partien über 90 Minuten absolvierte.

Spielverlauf

Von Beginn an neutralisierten sich die beiden Mannschaften, ehe die Salzburger langsam das Kommando übernahmen. Oliver Filip verpasste einen Wolf-Steilpass nur um Haaresbreite. Kurz darauf gab es eine gute Chance durch einen Weitschuss für Atletico, den der Debütant Daniel Antosch souverän meisterte. Die nächste Chance erspielte sich Amadou Haidara, der sich durch die Abwehr dribbelte und von der Strafraumgrenze nur an die Außenstange traf. Nach etwas mehr als einer halben Stunde schoss Hannes Wolf aus aussichtsreicher Position auf das gegnerische Tor, jedoch fiel sein Schuss zu zentral aus. Die letzte Chance vor der Halbzeit hatten erneut die Salzburger. Xaver Schlager zog von außerhalb des Sechzehners ab, der Ball ging jedoch knapp über die Querlatte. Bei strömenden Regen gingen die beiden Mannschaften mit 0:0 in die Pause.

Nach Wiederbeginn setzten sich die Salzburger schnell in der Hälfte der Madrilenen fest. Ein Wolf-Schuss wurde abgefälscht und kullerte nur um wenige Zentimeter am Tor vorbei. Den anschließenden Eckball verlängerte Luca Meisl per Kopf zum aufgerückten Verteidiger Igor, der per Kopf den Ball ins Tor versenkte (48). Nach dem Führungstreffer wollten die Hausherren sofort nachlegen, Amadou Haidara verzog vom Sechzehner. Als die Spanier mehr Spielanteile erreichten, legten die Salzburger nach. Hannes Wolf sah Mergim Berisha am linken Flügel komplett frei, der Kosovare nahm Tempo auf und legte quer auf den heranstürmenden Hannes Wolf. Mit dem linken Fuß versenkte Wolf den Ball zum 2:0 platziert zum 2:0 im Tor. (61.)Nach einem Ballverlust an der Mittellinie gelang Giovanni Navarro der Anschlusstreffer (79). In der Schlussphase vergab Oliver Filip die Vorentscheidung als er alleine aufs Tor zulief und sich für den Abschluss entschied, obwohl Nicolas Meister besser positiert gewesen wäre. Nach einer spannenden Schlussphase, in der die Spanier noch einmal alles nach vor warfen, feierten die Jungbullen einen mehr als verdienten 2:1-Sieg im Viertelfinale gegen Atletico Madrid.

Stimmen zum Spiel

Marco Rose: Es war die erwartet schwere Partie gegen eine gut organisierte Mannschaft. Das Spiel war heute sicherlich nicht so schön wie in den letzten beiden Duellen gegen Manchester City und Paris Saint-Germain, aber wir haben gewonnen – das macht uns sehr stolz. Von dem her haben wir viel richtig gemacht. Wir sind überglücklich, dass wir nun das Ziel Nyon erreicht haben, die Jungs dieses Erlebnis bekommen und mindestens noch eine Partie auf höchstem internationalen Niveau. Meine Jungs sind wirklich eine geile Truppe, mit der es irrsinnig Spaß macht, zu arbeiten, und ich bin froh, dass sie sich heute belohnen konnten.

Xaver Schlager: Wir sind jetzt alle erleichtert und richtig stolz auf unsere Leistung. Die Schlussphase war für uns sehr anstrengend, denn Atletico Madrid hat noch ordentlich auf den Ausgleich gedrängt. Die Spanier haben heute mit allen Mitteln, die sie zur Verfügung hatten, gekämpft, aber wir haben über 90 Minuten ausgezeichnet dagegengehalten und sind nun verdient aufgestiegen. Jetzt sind wir auf den Gegner gespannt, freuen uns aber schon auf Nyon.

Bilder

 FC Salzburg (U19) gegen Atletico Madrid (U19) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien auf Wikimedia Commons

Quellen

  • Homepage UEFA
  • Homepage FC Salzburg
  • FC Salzburg Wiki