Ferdinand Paris von Rehlingen

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ferdinand Paris von Rehlingen (* 28. Dezember 1647 oder 1649 in Saalfelden; † 19. Jänner 1699) brachte durch Heirat die Schlösser Bürglstein und Elsenheim in der Stadt Salzburg in den Besitz der Familie Rehlingen.

Leben

Ferdinand von Rehlingen wurde 1665 hochfürstlicher Rat, 1668 Hofrat, 1669 Kämmerer, 1675 Absentpfleger von Lichtenberg. 1682 wurde er Landschaftsverordneter des Adelsstandes.

Er war zweimal verheiratet. In erster Ehe 1676 mit Maria Esmerina Ritz zu Grub (* 1656; † 1677), wodurch Schloss Bürglstein und Schloss Elsenheim an die Familie Rehlingen kamen. In zweiter Ehe war er mit Maria Ursula Theresia Gräfin von Sarnthein verheiratet.

Quelle

  • Salzburgwiki-Artikel über die Rehlingen