Georg Brötzner (Braitenbauer)

Aus Salzburgwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Georg Brötzner (* 1. Februar 1933 in Wals-Siezenheim), Altbauer des Braitenguts, ist ehemaliger Ringer und Gründungsmitglied des A.C. Wals.

Leben

Georg Brötzner ist der Sohn von Franz Brötzner und seiner Frau Maria, geborene Berger. Am 10. Februar 1959 übernahm er mit seiner Frau Maria, geborene Kronberger, den elterlichen Braitenhof in Wals.

Der mehrfache Landes- und Staatsmeister im Ringen war auch Aperschnalzer und ist Ehrenmitglied des A.C. Wals. 1955 nahm er an der Weltmeisterschaft in Karlsruhe (Deutschland) teil und errang national acht Österreichische Meistertitel, davon zwei bei den Junioren und sechs in der Allgemeinen Klasse. Gemeinsam mit seinem Bruder Bartl Brötzner wurde er vor der Gründung des A.C. Wals 1950 mit dem A.C. Bad Reichenhall Deutscher Mannschaftsmeister im Ringen.

1987 übergab er das Braitengut (seit Dezember 2004 Erbhof) seinem Sohn Georg, der auch als Ringer erfolgreich ist.

Quellen