Hans Thenn

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Hans Thenn (* 27. Jänner 1462 in Essen [Nordrhein-Westfalen];[1]24. März 1531 in Salzburg) war Salzburger Münzmeister und Begründer der Salzburger Bürgers- und Adelsfamilie Thenn.

Leben

Hans Thenn lernte und arbeitete in verschiedenen deutschen, darunter auch niederländischen Städten und gelangte im Jahr 1495 in das fränkische Schwabach. Hier fand er seine zweite Frau.[1]

Im Jahr 1500 berief ihn Fürsterzbischof Leonhard von Keutschach zum Salzburger Münzmeister, und im April 1501 trat Hans Thenn diese Funktion an. Bisher waren in Salzburg keine Münzen geprägt worden.[2]

Hans Thenn hatte drei Ehefrauen, mit denen er 22 Kinder gezeugt haben soll. Der Name der ersten Frau ist unbekannt, die zweite hieß Cäcilia, die dritte, Barbara Altmann, überlebte ihn.[3] Hans Thenn starb im Alter von 69 Jahren.[4]

Hans Thenn war ein guter Geschäftsmann. Sein Reichtum, zu dem auch seine Heiraten beigetragen haben mögen, war bedeutend. So besaß er in der Stadt Salzburg mehrere Häuser.[5]

Hans Thenn ließ zu Beginn des 16. Jahrhunderts das Johannes-Schlössl auf dem Mönchsberg erbauen.[6]

Als Fürsterzbischof Matthäus Lang von Wellenburg sich durch Bauernaufstände in großer, auch finanzieller Bedrängnis befand, lieh Hans Thenn dem Landesherrn 10 000 Gulden. Davon wurde in den nächsten Jahren ein Teil zurückerstattet, den noch offenen Betrag von 4500 Gulden erließ Thenn dem Erzbischof in seinem Testament.[7]

Quellen

  1. 1,0 1,1 Holzmair aaO S. 82.
  2. Holzmair aaO.
  3. Pirckmayer aaO S. 2.
  4. Pirckmayer aaO S. 3.
  5. Pirckmayer aaO S. 6.
  6. Salzburgwiki-Artikel Johannes-Schlössl.
  7. Pirckmayer aaO S. 7.