Hermann Rasp

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Hermann Rasp (* 23. März 1897 in Salzburg; † 13. September 1984 in Oberndorf bei Salzburg) war Oberndorfer Pädagoge und Brauchtumspfleger.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Als ausgebildeter Volksschullehrer wirkte Hermann Rasp ab 1916 an der Volksschule, dann ab 1921 an der Berufsschule in Oberndorf, seit 1938 als deren Schulleiter. 1920 wurde er Leiter des Jugendhortes in Oberndorf.

Er gründete

  • 1920 für die Jugendlichen den 1. Oberndorfer Sport-Klub und war bis 1934 dessen Obmann,
  • 1924 nach Auflassung des Jugendhortes mit dem "Edelweiß-Horst" die Pfadfinder Oberndorf, die älteste noch existierende Pfadfindergruppe im Land Salzburg.

Gleichzeitig widmete er sich der Brauchtumspflege:

Nach Berufsverbot 1939 war er weiterhin karitativ und bis zu seiner Pensionierung für eine Bausparkasse tätig.

In seiner Freizeit widmete er sich intensiv den Oberndorfer Pfadfindern, deren pädagogischer Leiter er von 1924 bis 1974 war, sowie den Pfadfindern im Land Salzburg, für deren Landesleitung er von 1926 bis 1936 zuständig war. Nach seiner Pensionierung wurde er 1964 Mitglied der "Alten Garde" des Schifferschützenkorps Oberndorf (seit 1967 als deren Hauptmann) und Archivar der Pfarre Oberndorf (seit 1971).

Familie

Rasp heiratete am 19. August 1929 Klara, geborene Schlemayr, die ihm zwei Töchter schenkte.

Ehrungen

Quelle

  • Lepperdinger, Friedrich; Hermann Rasp: "Allzeit bereit". Zum 100. Geburtstag, Oberndorf, 1997.
  • Rasp, Hermann; Erinnerungen eines alten Lehrers und Jugendfreundes. Tonbandabschrift 1977.