Josef Rafael Kleiner

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Parte von Josef Rafael-Kleiner

Prof. Dr. Josef Rafael Kleiner (* 20. Mai 1931 in Linz (OÖ); † 29. Dezember 2019, Bad Sassendorf, Deutschland) war ein österreichischer Theologe.

Leben

Pater Rafael Kleiner gehörte dem Konvent des Benediktinerordens Michaelbeuern an. Er feierte am 15. Juli 1956 in Michaelbeuern seine Primiz. Danach war er 15 Jahre in der Stadtpfarre Salzburg-Maxglan tätig.

Zu Anfang der 1970er-Jahre trat er als Gründer der Stadtpfarre Salzburg-St. Paul hervor.

Er war von den Ideen des Konzils sehr begeistert und leitete die junge Pfarre in diesem Geist und gab ihr auch den Namen „Konzilspfarre“. Er hielt öfters "Hausmessen" in den Wohnungen der Pfarrangehörigen ab − eine von ihm damals praktizierte Neuerung in Salzburg. Pater Rafael Kleiner war eine sehr charismatische Persönlichkeit.

Wegen seiner Entscheidung zur Heirat (Dispens 1977) musste er seine Priesterstelle in Salzburg aufgeben und übersiedelte nach Deutschland, wo er als Referent für Religionslehrer am Religions-Pädagogischen Zentrum der Bayerischen Bistümer in München bis 1993 eine Lehrtätigkeit ausübte. Er verfasste auch zahlreiche Veröffentlichungen in Büchern und Zeitschriften. Seinen Ruhestand verbrachte er mit seiner Frau Luitgard Tusch-Kleiner (* 1929)[1] in Bad Sassendorf, Nordrhein-Westfalen (Deutschland).

Publikationen (Auswahl)

  • Feierndes Gottesvolk. Eine Einführung in die Liturgie für jeden. Klosterneuburg (Klosterneuburger Buch- u. Kunstverlag) 1967.
  • Basisgemeinden in der Kirche. Was sie arbeiten, wie sie wirken. Graz (Styria) 1976.
  • Komm, geh mit mir. Fünf meditative Wege mit Jesus. Graz (Styria) 1985.
  • Meditation. Das Innen ist offen nach außen. Wege der Besinnung; Einkehr in die Mitte; Meditation im Gebet. Augsburg (Pattloch) 1991.
  • Gottes Nähe erfahren. Im Alter anders beten. Brilon (Selbstverlag) 2001.

Quelle

  • Stadtpfarre St. Paul

Einzelnachweise