Hauptmenü öffnen

Juden in Salzburg

Titelfoto Buch Juden in Salzburg

Buchtipp Juden in Salzburg.

Autoren: Heinz Dopsch, Daniela Ellmauer, Felicitas Heimann-Jelinek und Albert Lichtblau
Herausgeber: Helga Embacher
Verlag: Verlag Anton Pustet
Erscheinungsjahr: 2002
ISBN 3-7025-0449-4

Rezension 1

Das Buch bietet einen guten Überblick über die Entstehung und Entwicklung des Judentums im Bundesland Salzburg. Ergänzt werden die geschichtlichen Ausführungen durch ein Kapitel über die Salzburger Juden im Exil, ein Kapitel über jüdisches Kultgerät sowie einen Beitrag „Jüdisch-Sein“ und ein Glossar.

Das Buch zeigt auf, wie wichtig jüdische Geldgeber für die Salzburger Erzbischöfe waren (Ankauf des Gasteinertals u.a.) und welchen ungerechten Verfolgungen die kleine jüdische Gemeinde auch in Salzburg ausgesetzt war, und beleuchtet genauer die Zeit zwischen den 1890er-Jahren und 1938. Schicksale von Salzburger Juden, die hier Geschäfte besaßen, werden geschildert wie z.B:

Der Leser erfährt, wie es den Auswanderern nach Amerika erging und vieles mehr. Bilder von alten Dokumenten, Personen, Inseraten aus den 1930er-Jahren und von Kultgegenständen dokumentieren die Berichte. Das Buch insgesamt bringt dem Leser eine Facette der Salzburger Lokalgeschichte gut verständlich näher. Es ist in deutscher und englischer Sprache geschrieben.

Rezension 2

Hier können weitere Rezensionen eingetragen werden!

Quelle