Ludwig Sauter (Jurist)

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ludwig Sauter (* 10. Mai 1805 in Werfen; † 30. März 1827 in Wien) war Jurist.

Leben

Ludwig Sauter war das vierte von fünf Kindern des Werfener und Großarler Pflegers Anton Sauter und dessen Frau Katharina, geborene Kaltner. Seine Geschwister waren Andreas Sauter, ein Forstmann, Anton Sauter, ein Botaniker und Mediziner, sowie Ferdinand Sauter, ein Schriftsteller und Josefine.

Nach dem frühen Tod seines Vaters 1807 übersiedelte die Familie von Werfen nach Salzburg auf das Landgut eines Onkels am damals noch ländlichen Stadtrand von Salzburg, nicht weit von Gnigl. 1810 starb auch der Onkel und die Familie zog in die Getreidegasse. Gemeinsam mit seinem älteren Bruder besuchte Ludwig das Akademische Gymnasium und war bis zum vorzeitigen Schulaustritt des Bruders immer ein vorzüglicher Schüler. 1820 startete Ludwig das Studium der Rechtswissenschaften in Wien, wo sein ältester Bruder Anton Medizin studierte. 1825 zog auch Bruder Ferdinand nach Wien und lebte dort mit Ludwig in einer gemeinsamen Wohnung. Zum gemeinsamen Freundeskreis zählten Franz Schubert, Adalbert Stifter, Moritz von Schwind, Leopold Kupelwieser, Ferdinand Raimund, Nikolaus Lenau und viele andere Wiener Literaten und Künstler.

1827 verstarb Ludwig überraschend an der "Lungensucht". Sein Bruder Ferdinand unternahm daraufhin einen Selbstmordversuch.

Quellen