Paulus Haidenthaler

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Verleihung des Großen Verdienstzeichen des Landes Salzburg durch Landtagspräsidentin Brigitta Pallauf an Pater Paulus Haidenthaler von der Benediktinerabtei Michaelbeuern: v.l. Bürgermeister Adolf Hinterhauser, Landtagspräsidentin Brigitta Pallauf, Pater Paulus Haidenthaler, Abt Johannes Perkmann und Bezirkshauptmann Reinhold Mayer

OSR Pater Paulus Andreas Haidenthaler OSB (* 9. Juli 1936[1]) ist ehemaliger Prior der Benediktinerabtei Michaelbeuern und langjähriger Direktor der Privathauptschule Michaelbeuern.

Leben

Paulus Haidenthaler wurde am 9. Juli 1961 in Salzburg zum Priester geweiht.

Am 9. Juli 1956 trat er dem Orden der Benediktiner von Michaelbeuern bei. Von 1969 bis 1979 und von 2007 bis 2015 war er Prior des Benediktinerklosters in Michaelbeuern.

Von 1964 bis 1997 unterrichtete er an der Privaten Hauptschule der Benediktinerabtei Michaelbeuern, seit 1979 war er ihr Direktor.

Von 1970 bis 2002 leitete er das Internat der Schule.

Ehrungen

Zu seinem 80. Geburtstag erhielt Pater Paulus Haidenthaler, Ehrenbürger der Gemeinde Dorfbeuern, Prior außer Dienst und langjähriger Direktor der Privathauptschule Michaelbeuern, aus den Händen von Landtagspräsidentin Brigitta Pallauf das Große Verdienstzeichen des Landes Salzburg.

"Paulus Haidenthaler hat viel für die Gesellschaft und insbesondere für die Gemeinde Dorfbeuern geleistet", betonte die Landtagspräsidentin. "Bei seinen Tätigkeiten in der Schule, als Lehrer, als Direktor und Internatsleiter, als Feuerwehrkurat und vor allem bei seinem Engagement in Ghana in der Schule und in der Pfarre Asesewa stand für ihn immer der Dienst für die Menschen im Vordergrund."

Quellen

Einzelnachweis

Zeitfolge
Vorgänger


N.N.
Berthold Egelseder

Prior der Benediktinerabtei Michaelbeuern
1969-1979
20072015
Nachfolger


Berthold Egelseder?
Virgil Prasser

Zeitfolge