Pfarrkirche Hl. Dreifaltigkeit (Weißbach bei Lofer)

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Die Pfarrkirche Hl. Dreifaltigkeit.

Die Pfarrkirche Hl. Dreifaltigkeit und der Friedhof sind denkmalgeschützte Bauwerke in der Pinzgauer Gemeinde Weißbach bei Lofer.

Geschichte

Eine kleine Kapelle in Oberweißbach wurde bereits 1663 erbaut. 1696 erhielten die Weißbacher die Bewilligung, diese Kapelle zu einem kleinen Kirchlein auszubauen, weil viele Wallfahrer nach Maria Kirchental da vorbeigingen. 1731 wurde der hölzerne Turm durch einen gemauerten ersetzt. Von dieser Kirche ist aber nichts mehr übrig.

1792 wurde nach Plänen des Salzburger Hofbauverwalters Wolfgang Hagenauer vom Maurermeister Johann Graspeuntner die heutige Kirche erbaut. Am 9. September 1797 wurde das Gotteshaus durch Weihbischof Christoph Graf Zeil feierlich der Heiligen Dreifaltigkeit geweiht. Anstelle des Vorgängerkirchleins wurd ein Bildstock mit einem Dreifaltigkeitsbild gebaut, der aber nach dem Zweiten Weltkrieg durch das Kriegerdenkmal ersetzt wurde.

Inneres

Der rechte Seitenaltar zu Ehren des hl. Nepomuk stammt von 1736, aufgrund der "Gloriette" wird er auch Marienaltar genannt. Der linke zu Ehren des hl. Josef wurde 1740 geschaffen, beide stammen schon aus der früheren Kirche.

Renovierungen

Renovierungen fanden 1853, 1886, 1907/08, 1945 bis 1950, 2001 (Innenraum) und 2014 (Außenrenovierung) statt.

Quelle