Raul Lange

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Raul Lange (* 19xx; † nach 1937) war ein deutscher Theaterschauspieler aus dem Kreis um Max Reinhardt.

Salzburgbezug

Er war in der ersten Besetzung des Jedermann bei den ersten Salzburger Festspielen 1920 als Stimme des Herrn dabei. Bis 1932 war Lange dort in verschiedenen Rollen zu sehen, zuerst als Stimme des Herrn, dann auch als Mammon, schließlich als der Tod. Am 28. August 1932 durfte er auch den Jedermann spielen und hält mit diesem Auftritt bisher den Rekord für dem am Kürzesten aufgetretenen Jedermann.

Lange spielte neben Jedermann-Rollen in Salzburg noch 1922 in Das Salzburger Große Welttheater, Der eingebildete Kranke (1923), Der Diener zweier Herren (1930 und 1931), als Erster Priester in der Zauberflöte (1931 und 1932) sowie ab 1933 bis 1937 in Faust.

Quellen

  • Eintrag in der deutschsprachigen Wikipedia zum Thema "Raul Lange"