Roland Adrowitzer

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Roland Adrowitzer, aufgenommen im Jahr 2006

Roland Adrowitzer (* 18. März 1957 in Hallein) ist Journalist.

Leben und Karriere

Roland Adrowitzer, Sohn des Salzburger Journalisten Alfred Adrowitzer und Bruder des Salzburger Nachrichten Journalisten Hans, studierte nach der Matura an der Universität Salzburg Rechtswissenschaften und schloss sein Studium mit dem Doktorat erfolgreich ab. Seine Tätigkeit beim ORF begann er im Salzburger Landesstudio und wechselte später in die Innenpolitik-Redaktion des ORF-Hörfunks in Wien. Anschließend war er als Auslandskorrespondent in Bonn und in London tätig.

1990 arbeitete Adrowitzer wenige Monate als Büroleiter von Gerd Bacher. Es folgte die Funktion als Leiter der Informationssendung Zeit im Bild 1. 1998 bis 2000 war Adrowitzer Landesintendant des ORF Tirol. Adrowitzer wechselte schließlich wieder nach Wien und arbeitete dort als Sendungsverantwortlicher und Moderator der ZIB 2. 2002 bis 2006 folgte die Leitung des ORF-Büros in Brüssel. Seit 2007 hat Adrowitzer die Funktion des Chefreporters der Zeit im Bild inne.

Roland Adrowitzer ist verheiratet und lebt in Wien. Er ist Mitglied bei K.Ö.H.V. Rheno-Juvavia zu Salzburg im ÖCV.

Werke

  • Schöne Grüße aus dem Orban-Land - Die rechte Revolution in Ungarn, Verlag Styria Premium, Wien 2013 (zusammen mit Ernst Gelegs), ISBN 978-3-222-13414-2

Auszeichnungen

  • 2006: Leopold-Kunschak-Preis

Quelle

  • Wikipedia.de