Salzburger Studentenwerk

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Salzburger Studentenwerk
Studentenheim Billrothstraße
Karte
Panorama: Salzburger Studentenwerk
Studentenheim Billrothstraße
Salzburger Studentenwerk Studentenheim Billrothstraße 02.jpg

Die Gründung und der Erfolg des Salzburger Studentenwerks (SSTW) sind eng mit der Person Anton Zottl verbunden.

Gründung

Anton Zottl war Initiator, Gründer und Vereinsvorstand des Salzburger Studentenwerks für viele Jahrzehnte. Ziel war, für Studierende günstigen Wohnraum zur Verfügung zu stellen. Trotz seiner Tätigkeit als Pater, wollte Anton Zottel das Studentenheim nicht als kirchliche Institution gründen. Wichtig war ihm allerdings die Anwesenheit eines Seelsorgers im Haus, der für die Anliegen der Stundenten da sein sollte. Diese Tätigkeit hat er selbst lange ausgeübt.

Vereinszweck

Das Salzburger Studentenwerk besteht seit dem 24. März 1960 als Non-Profit-Verein. Im Gründungsstatut wurde festgelegt, dass das Studentenwerk als gemeinnützige Organisation nicht nach Gewinn strebt, sondern Studierende ohne Unterschied des Geschlechts, der Staatsbürgerschaft, des religiösen Bekenntnisses, der Weltanschauung und der gesellschaftlichen Stellung durch günstige, aber dennoch hochwertige Wohnmöglichkeiten unterstützt.

Qualität

Viel Wert legt das SSTW auf Qualität - nicht nur beim Wohnraum sondern auch bei der Betreuung. Seit 2007 ist es als erstes und derzeit einziges Studentenheim Österreichs nach EFQM-Kriterien und seit 2008 nach ISO 9001:2008 zertifziert. „Kostengünstigen Wohnraum schaffen heißt für uns nicht an der Qualität sparen, sondern die Bedürfnissen der Studenten möglichst kostengünstig zu erfüllen.“ , beschreibt Geschäftsführer Mag. Georg Leitinger die Philosophie des SSTW. Durch die hohen Qualitätsstandards darf sich das SSTW seit 1999 auch als einziges Studentenheim in Salzburg „Offizielles Gästehaus der Universität Salzburg“ nennen.

Vereinsstruktur

Der Verein Salzburger Studentenwerk betreibt derzeit zehn Studentenheime und ein Schülerheim – drei davon in Eigentum und acht in Fremdbesitz. Das SSTW hat 20 Mitarbeiter und hatte 2011 einen Umsatz von 3,2 Mio Euro.

Mit dem Ziel gegründet, günstigen Wohnraum für Studierende zur Verfügung zu stellen, ist das Salzburger Studentenwerk 52 Jahre nach seiner Gründung mit elf verwalteten Heimen und 1 700 Heimplätzen Salzburgs größter Studentenheimbetreiber.

Von made by zu managed by

Die Entwicklung des Salzburger Studentenwerks teilt sich zwei Phasen: in die der eigenen Bautätigkeit und in die der Fremdverwaltung. In der ersten Phase der Betriebstätigkeit wurden in den Jahren 1960 bis 1997 drei eigene Studentenheime errichtet. Dazu zählen das Internationale Kolleg[1] (1965), das Franz von Sales Kolleg[2] (1984) und das Europakolleg [3] (1997). Alle drei Studentenheime liegen im Süden der Stadt Salzburg und sind durch ihre Lage sowohl zentrumsnah als auch ruhig gelegen. Nach Abschluss der eigenen Bautätigkeit hat sich das SSTW ab 2000 darauf spezialisiert Studentenheim in Kooperation mit Partnern zu entwickeln und diese mittels Managementvertrag oder Miete zu verwalten. Dadurch konnten in den vergangenen 10 Jahren die Kapazitäten stark vergrößert und Anzahl der Heimplätze um ein Vielfaches erhöht werden.

Das SSTW auf Expansionskurs

Salzburg hat als Universitätsstandort aufgrund der Errichtung der neuen Fachhochschulen zum Beispiel in Kuchl und Urstein sowie der Medizinischen Privatuniversität noch mehr an Attraktivität gewonnen. Dadurch hat sich natürlich auch die Nachfrage nach studentischem Wohnraum weiter verstärkt. Mag. Georg Leitinger: „Die Nachfrage nach Studentenheimplätzen übersteigt bei Weitem das Angebot. Unsere Heime sind jedes Jahr schon lange vor Beginn des Semesters ausgebucht. Deshalb arbeiten wir mit unseren Partnern kontinuierlich daran, zusätzliche Heimplätze zu schaffen.

Das Salzburger Studentenwerk deckt mittlerweile mit seinen Heimen alle wichtigen akademischen Standorte in Salzburg ab. Zu den seit 2000 verwalteten Heimen zählen in der Stadt Salzburg das Studentenheim Mozart[4], das Studentenheim Paris Lodron[5], das Studentenhaus Concordia[6] sowie die Studentenappartments Leonardo[7]. Bei den Fachhochschulen betreibt das SSTW das Studentenheim Campus Puch Urstein[8] und das Matador[9] in Kuchl und bei der Paracelsus Privatuniversität das PMU Studentenheim[10].

Im Herbst 2012 eröffnete das Salzburger Studentenwerk das erste Schülerheim[11] für Schüler der Höheren Technischen Lehranstalt Saalfelden und Höheren Bundeslehranstalt für wirtschaftliche Berufe Saalfelden

Kontakt

Salzburger Studentenwerk
Billrothstraße 10 - 18
5020 Salzburg
Telefon: 06 62 - 93030 - 0
Telefax: 06 62 - 93030 - 77
E-Mail: office@sstw.at

Quelle

  • Homepage

Weblinks


Einzelnachweise