Stallungen und Salzmagazin (Festung Hohensalzburg)

Aus Salzburgwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stallungen und Salzmagazin, Festung Hohensalzburg
Das Wappen von Johann Jakob von Kuen-Belasy am Gebäude

Die Stallungen und das Salzmagazin (letzteres über den Stallungen) sind in einem Gebäude an der Westseite der Festung Hohensalzburg auf dem Festungsberg in der Altstadt von Salzburg untergebracht gewesen.

Lage des Gebäudes

Das Gebäude befindet sich zwischen dem Hasen- und dem Reckturm.

Geschichte

An die äußere - hier an der Basis über drei Meter mächtigen - Ringmauer angebaut wurden im 16. Jahrhundert an der Mauerinnenseite ebenerdig Stallungen und darüber ein Salzmagazin. Das schmale und lange Gebäude trägt hofseitig das Wappen von Johann Jakob Kuen-Belasy, aus dem Jahr 1566 und die Inschrift: "Io(h)an(n) Jacob D(eo) G(ratias) Archiep(iscopu)s Saltz(burgensis) A(nno) D(omini) MDLXVI.". Das Gebäude diente im Erdgeschoß vor allem der Unterbringung von lebendem "Proviant", d. h. von Ochsen, Milchkühen und Schafen. Darüber wurde (auch zur Konservierung von Fleisch) Salz gelagert. Die Stallungen und das Salzmagazin darüber wurden unter Fürsterzbischof Paris Graf Lodron während der Zeit des Dreißigjährigen Krieges umgebaut.

Plan

Quellen