Ulrike Kammerhofer-Aggermann

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Prof. Dr. Ulrike Kammerhofer-Aggermann anlässlich der Überreichung der Urkunden Immaterielles UNESCO-Kulturerbe in St. Wolfgang im Salzkammergut am 2. Mai 2011. Überfahrt von St. Gilgen nach St. Wolfgang. Von links MMag. Michael Neureiter, Präsident Stille Nacht Gesellschaft, Prof. Dr. Ulrike Kammerhofer-Aggermann vom Salzburger Landesinstitut für Volkskunde, rechts Dr. Eveline Sampl-Schiestl, Stadträtin für Kultur und Jugend in Hallein.

Professorin Dr. Ulrike Kammerhofer-Aggermann (*1955 in Leoben, Steiermark) ist Leiterin des Salzburger Landesinstituts für Volkskunde.

Leben

Ulrike Kammerhofer-Aggermann studierte Volkskunde und Kunstgeschichte an der Universität Graz und leitet seit 1987 das Salzburger Landesinstitut für Volkskunde. Sie lehrt an den Universitäten Graz und Salzburg, hat bei zahlreichen nationalen und internationalen Projekten mitgewirkt und ist Mitarbeiterin am Salzburger Kulturlexikon.

Ehrung

Am 25. Mai 2009 wurde ihr der Berufstitel "Professor" verliehen.[1]

Weblinks

Quellen

  • verschiedene Internetquellen und Homepage der Salzburger Volkskultur

Einzelnachweis