Hauptmenü öffnen

Untersberg-Marathon

Der Untersberg-Marathon (auch Zwei-Länder-Marathon rund um den Untersberg) war ein Lauf über die klassische Distanz von 42,195 Kilometern, der von 2000 bis 2003 stattfand.

Geschichte

Gudrun Ponn-Lettner verwirklichte die Idee eines grenzüberschreitenden Marathonlaufs mit Streckenverlauf von Bayern nach Salzburg und zurück rund um das Untersberg-Massiv erstmals im Mai 2000. Mit geringen finanziellen Mitteln gelang es ihr, eine außergewöhnliche Laufsportveranstaltung auf die Beine zu stellen.

Auf Grund des anspruchsvollen Streckenprofils mit rund 600 Höhenmetern lagen die Zeiten deutlich über dem üblichen Niveau. Angesprochen waren vor allem Läufer, die Abwechslung zu den etablierten Marathons suchten.

Die Streckenführung: Marktschellenberg - St. Leonhard - Grödig - Glanegg - Fürstenbrunn - Großgmain - Hallthurm - Winkl - Bischofswiesen - Berchtesgaden - Marktschellenberg.

Trotz steigender Beliebtheit - es starteten jeweils 300 bis 500 Sportler - gab es nach 2003 keinen Untersberg-Marathon mehr. Gründe dafür waren der große organisatorische Aufwand, fehlende Sponsoren und die Konkurrenz durch den AMREF Marathonlauf in Salzburg-Stadt.

Siegerinnen und Sieger

Jahr Datum Gesamtsieger Land/Klub Zeit Gesamtsiegerin Land/Klub Zeit
2000 28. Mai Franz Pötzelsberger AUT/Naturf. Wals 2:57:04 Std. Anni Frotschnig-Oberhofer AUT/LAC Salzburg 3:15:56 Std.
2001 27. Mai Gerhard Wörndl AUT/ASV Salzburg 2:42:36 Std. Eva Blüml GER/PTSV Rosenheim 3:13:57 Std.
2002 26. Mai Stephan Tassani-Prell GER/SC Ainring 2:40:53 Std. Paula Mangold-Wolf GER/LC Chiemgau 3:18:31 Std.
2003 25. Mai Ronald Rauter GER/SC Ainring 2:48:24 Std. Barbara Tassani-Prell GER/SC Ainring 3:26:31 Std.

Quellen

  • Salzburger Nachrichten
  • Homepage SC Ainring
  • Sportstiming Hinterreiter