Anton Baldi

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Anton Baldi (* 1832; † 17. Juli 1892 in Salzburg) war Kunsthändler in Salzburg und der Neffe des Fotografen und Kunsthändlers Gregor Baldi in Salzburg.

Leben

Ende 1861 übernahm er die Firma seines Onkels.[1]

1880 erwarb er an der Schwarzstraße in der Stadt Salzburg um 15.000 Gulden das sogenannte Rockenstein-Haus.[2] Im selben Jahr sucht er um einen Umbaugenehmigung eines Hauses an der Theatergasse an (möglich, dass die Quelle bei den Straßennamen nicht so genau waren und es sich um ein un dasselbe Gebäude handelte).[3]

1881 suchten Johann Greimel und Anton Baldi zur Bewilligung eines bazarartigen Gebäudes an der Schwarzstraße bei der Stadtgemeinde Salzburg an.[4] In diesem Bazargebäude, Schwarzstraße Nr. 1, richtete er dann seine Kunsthandlung ein.

Baldi starb nach längerer Krankheit im 60. Lebensjahr.[5] Er war mit Marie verheiratet und zusammen hatten sie mindestens ein Kind, den Alois Baldi, der nach dem Tod seines Vaters die Firma übernahm.[6]

Quellen

  1. Quelle ANNO, Salzburger Zeitung, Ausgabe vom 10. März 1862
  2. Quelle ANNO, Salzburger Volksblatt, Ausgabe vom 17. Juli 1880, Seite 4
  3. Quelle ANNO, Salzburger Volksblatt, Ausgabe vom 20. November 1880, Seite 2
  4. Quelle ANNO, Salzburger Volksblatt, Ausgabe vom 9. Juli 1881, Seite 3
  5. Quelle ANNO, Salzburger Volksblatt, Ausgabe vom 18. Juli 1892, Seite 2
  6. Quelle ANNO, Salzburger Volksblatt, Ausgabe vom 4. August 1892, Seite 4