Hauptmenü öffnen

Gregor Baldi

Gregor Baldi (* 22. April 1814 in Telve, Val Sugana, Trentino; † 25. Dezember 1878 in Salzburg) war Kunsthändler und Fotograf in Salzburg.

Leben

Gregor Baldi, der 16 Geschwister hatte, begann mit 15 Jahren eine Lehre als Kunsthändler im Geschäft seines ältesten Bruders Antonio in Linz. Um 1830 heiratete er Magdalena Buchsbaum (Buxbaum) (* 1818, 1815 oder 1813; † 1881). Die Ehe bleibt kinderlos. 1841 gründete er eine Kunst- und Galanteriewarenhandlung in Salzburg, Alter Markt 12 und wurde u. a. durch den Verkauf von Stahlstichen wohlhabend. Ende 1861 übergab er das Geschäft seinem Neffen Anton Baldi.

1842 wurde ihm das Bürgerrecht der Stadt Salzburg verliehen.

Am 15. Jänner 1862 eröffnete er gemeinsam mit Karl Friedrich Würthle das Fotoatelier Baldi & Würthle im Haus Riedenburger Straße 10, wo sie Porträtaufnahmen anfertigten und auch ihre Stadt- und Landschaftsansichten verkauften.

1866, am 12. Februar, übersiedelte die Firma Baldi & Würthle in die Schwarzstraße 9. Diese Partnerschaft blieb bis 15. Oktober 1874 bestehen. Baldi verkaufte seinen Hälfte-Anteil der Firma Baldi & Würthle an Karl Friedrich Würthle und blieb stiller Teilhaber.

Baldi, der sich einen Namen als Landschaftsfotograf schuf, veröffentlichte 1866 vier Aufnahmen der Stadt Salzburg, die er mit einer Pantoscope-Kamera von Emil Busch aus Rathenow aufgenommen hatte. Damit konnte er 12 x 20 Zoll Weitwinkelaufnahmen (Panoramen) aufnehmen. "Baldi & Würthle" organisierten Ausstellungen von ihm 1867 in Salzburg, 1868 in Hamburg, Deutschland und 1873 in Wien.

Von Jänner bis April 1874 betrieb Baldi kurzfristig ein eigenes Fotoatelier als Firma G. Baldi.

Quellen