Bischof von Gurk

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wappen des Bistums Gurk nach Siebmachers Wappenbuch

Der Bischof von Gurk ist das kirchliche Oberhaupt des Bistums Gurk, einem Salzburger Eigenbistum, das noch heute zur Erzdiözese Salzburg gehört.

Auch Fürstbischof

Seit Ulrich Sonnenberger durften die Bischöfe von Gurk den Titel "Fürstbischof" tragen, wenngleich sie Fürsten ohne Land waren, da die Bischöfe von Gurk keine Landesherren waren.[1]

Die Bischöfe

In Klammer die Zeit ihrer Regentschaft

Bischöfe

Fürstbischöfe mit Sitz Schloss Straßburg

Fürstbischöfe mit Sitz Schloss Pöckstein

Bischöfe von Gurk-Klagenfurt

Quelle

Einzelnachweise

  1. Quelle Eintrag bei Ulrich Sonnenberger
  2. Bezeichnung für den gewählten Inhaber eines geistlichen oder weltlichen Amtes, bis er dieses Amt offiziell übernimmt
  3. Im Zuge der josephinischen Kirchenreformen wird der Bischofssitz 1787 nach Klagenfurt verlegt
  4. Verwalter einer römisch-katholischen Diözese in der Zeit der Sedisvakanz