Brucker Landesstraße

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bild
280px
Brucker Landesstraße
Ziffer: L 257
Länge: 2,922 km
Startpunkt: Hundsdorf
Endpunkt: Fischhorn

Die L 257 Brucker Landesstraße ist eine Landesstraße II. Ordnung in der Unterpinzgauer Gemeinde Bruck an der Großglocknerstraße.

Allgemeines

Die Brucker Landesstraße stellt (im Wesentlichen) jenen Teil der ehemaligen Salzachtal Bundesstraße dar, der durch den Bau der Umfahrung Bruck als Bundesstraße entbehrlich geworden und daher als Bundesstraße aufgelassen worden war. Dieses Straßenstück wurde im Jahr 1983 als Landesstraße übernommen[1].

Verlauf

Während die Umfahrung Bruck, ein Teil der B 311 Pinzgauer Straße, den Ortskern von Bruck an der Großglocknerstraße südlich umgeht, indem sie östlich desselben vom Nordufer der Salzach auf das Südufer wechselt und im Westen wieder auf das Nordufer zurückkehrt, bleibt die Brucker Landesstraße auf dem Nordufer. Sie zweigt nächst St. Anton in Hundsdorf von der B 311 westwärts ab und mündet nach einer Länge von 2,922 km nächst Schloss Fischhorn in die aus Thumersbach kommende L 247 Thumersbacher Landesstraße ein, kurz bevor diese im Kreisverkehr Thumersbacher Kreuzung an der B 311 ihr südliches Ende findet.

Die L 257 wurde von der Gemeinde in ihrem westlichen, gen Zell am See strebenden Teil als „Zellerstraße“, in ihrem östlichen, der Stadt Salzburg näheren Teil als „Salzburgerstraße“ benannt. Wo diese beiden Abschnitte der L 257 aneinandergrenzen, beginnt die Glocknerstraße, die erst von ihrer Kreuzung mit der B 311 an mit der L 271 Großglockner Landesstraße ident ist, ihren Lauf nach Süden.

Namensgebung

Der Name nimmt darauf Bezug, dass die Straße zur Gänze im Gebiet der Gemeinde Bruck an der Großglocknerstraße verläuft.

Quellen

  • Gesetz vom 16. März 1983, mit dem bestimmte Straßen als Landesstraßen übernommen werden, LGBl. Nr. 49/1983, § 1 Z 2.