Thumersbach

Aus Salzburgwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Links vorne Thumersbach, das Naturschutzgebiet Zeller See mit Schüttdorf im Hintergrund und Zell am See rechts im Bild.
Blick auf den Zeller See, im Hintergrund Thumersbach mit dem Thumersbachtal vor der Schwalbenwand und dem Hundstein
Früher eine Abkürzung, ist der Weg über das Eis heute meist ein Freizeitvergnügen für Touristen und Einheimische.

Thumersbach ist heute ein Ortsteil von Zell am See und liegt am östlichen Ufer des Zeller Sees. Über die einstmals selbständige Gemeinde informiert der Artikel Thumersbach.

Einleitung

Es ist der Sonnenplatz von Zell am See und wurde daher schon in früheren Zeiten gerne als Sommerfrische gewählt. Auch heute ist Thumersbach und das Thumersbachtal bei Einheimischen und Touristen ein begehrter Wohn- und Urlaubsort.

Geschichte

Hauptartikel Gemeinde Thumersbach

Der 1140 urkundlich genannte Hof Thumeresbach wurde von Heinrich von Pongau dem Kloster St. Peter gespendet. Es handelt sich um den Lohninghof, heute als Gasthaus und Kulturzentrum genutzt.

Geschichte nach der Eingemeindung 1935

Am 16. März 1938 wurde die Engelbert-Dollfuß-Schule in Thumersbach in Filibert-Gragger-Schule umbenannt.

Persönlichkeiten aus Thumersbach

Thumersbach wurde wegen seiner schönen und sonnigen Lage von vielen prominenten Personen als Wohn- oder Urlaubsort gewählt. Es seien hier einige erwähnt.

  • Agathe Breuner-Whitehead kaufte im Jahr 1900 den Erlhof. Georg Trapp heiratete Agathe Whitehead, die Tochter von Agathe Breuner-Whitehead, und die Familie Trapp verbrachte vor ihrer Flucht vor dem nationalsozialistischen Regime bis 1935 ihre Sommerfrische in Thumersbach.
  • Der ehemalige Landeshauptmann Dr. Franz Rehrl besaß ein Haus am Thumersbacher Seeufer.
  • Stefan Zweig ließ sich von einem einheimischen Handwerker am Thumersbacher Seeufer ein Holzhaus errichten. Als er in der NS-Zeit flüchten musste, überließ er sein Haus dem Handwerker, dessen Familie heute noch dort lebt.
  • Der gebürtige Schwede, ehemaliger Formel-1-Fahrer und Weltmeister des Jahres 1982, Keke Rosberg, eigentlich Keijo Erik Rosberg, baute ein Haus an einem Berghang in Thumersbach.

Verkehr

Gebäude

Kultur

Natur

Quellen