Eisenbahnbrücke nahe dem Bahnhof Schwarzach

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Die Eisenbahnbrücke nahe dem Bahnhof Schwarzach
Blickrichtung St. Johann im Pongau
Blickrichtung Bahnhof Schwarzach-St. Veit. Im Bildvordergrund der angebaute Rad- und Gehweg.
Teilansicht der schon als antik zu bezeichnenden Stahlkonstruktion

Die Eisenbahnbrücke nahe dem Bahnhof Schwarzach ist Teil der ÖBB-Trasse zwischen Salzburg und Wörgl, die umgangssprachlich auch als Westbahntrasse bezeichnet wird, obwohl diese nur zwischen Wien und Salzburg verläuft. Die Stahlkonstruktion überbrückt seit mehr als 100 Jahren die Salzach.

Standort und Beschreibung

Sie befindet sich östlich des Bahnhofes Schwarzach-St. Veit und stammt aus dem Jahr 1908. Die Brücke besteht aus einer Stahlkonstruktion, deren Verstrebungen mittels Nieten miteinander verbunden sind. Recht eigentlich besteht die Brücke aus zwei getrennten Brücken, die jede eines der Gleise der Westbahntrasse trägt. Zusätzlich wurde ein Rad-und Gehweg angebaut, dies jedoch erst im Jahr 1989, wie der Inschrift auf einer dort befestigten Tafel zu entnehmen ist. Die Stahlkonstruktion ist grün lackiert und erinnert in ihrer Gesamterscheinung an einen länglichen Kasten. Die Brücke hat nun ausgedient und soll durch eine neue Brücke ersetzt werden. Dazu sind nicht nur große Geldmittel vonnöten, sondern auch eine ausgereifte Logistik.

Bauvorhaben und Logistik

Zuallererst wird der Wasserstand um mehrere Meter abgesenkt, was durch das nahe gelegene Flusskraftwerk ermöglicht wird. Sodann wird ein Gleis entfernt, während man mittels des zweiten Gleises den Betrieb aufrechterhalten wird. Anschließend werden Schwimmkörper in das Flussbett eingebracht, mit denen man die Brücke ausheben kann, indem der Wasserspiegel wieder angehoben wird. Die alte Brücke wird 40 Meter flussaufwärts transportiert, dort in ihre Einzelteile zerlegt und weggebracht. Nach Fertigstellung des ersten Teils der Brücke wird dasselbe Verfahren beim zweiten Teil eingesetzt und im Frühjahr 2016 soll dann das zweite Gleis auf die neue Brückenkonstruktion aufgebracht werden. Durch diese Vorgangsweise ist die Strecke während der Bauzeit durchgehend eingleisig befahrbar. Die Bauphase für das erste Gleis beginnt am 18. August und endet am 2. Dezember 2015. 2016 wird das zweite Gleis – beginnend mit 11. Jännerund endend am 8. Mai – verlegt.

Der bisher an der Brücke angebaute Rad- und Gehweg, der an dieser Stelle die Querung des Flusses auch für Radfahrer und Fußgänger ermöglicht, wird an anderer Stelle und in günstigerer Lage neu errichtet. Dafür bringt die Gemeinde Schwarzach 214.000 Euro auf. Das Gesamtprojekt soll im September 2016 fertig gestellt sein.

Technische Daten

Das Tragwerk der neuen Brücke hat ein Gesamtgewicht von 300 Tonnen. Die Stützweite beträgt 46, die Breite elf Meter. Die neue Brücke wird ein schalldämpfendes Gleisschotterbett erhalten, was die Lärmentwicklung deutlich senkt.

Innovation

Die geplante Vorgehensweise wurde so noch nie angewandt und die Verantwortlichen und Beteiligten warten gespannt auf die Umsetzung.

Quellen

  • Thomas Auinger: Ein Floß wird kommen: Die Bahn baut, Salzburger Nachrichten, Lokalteil, Seiten 8 – 9