Hauptmenü öffnen

Salzburgwiki β

Glocknerstraßen-Vignette

etwa in der Zeit zwischen 1960 und 1975
Die Glocknerstraßen-Vignette heute

Die Glocknerstraßen-Vignette ist eine Marketing-Maßnahme, die auf den Erbauer der Straße, Hofrat Franz Friedrich Wallack zurückgeht.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Bereits bei der Planung der Trasse für die Straße hatte sich Wallack sehr genau überlegt, wie er die Grundanforderung an die Straße erfüllen kann. Nämlich, die hochalpine Landschaft möglichst eindrucksvoll den Besuchern präsentieren zu können. Als dann die Straße fertiggestellt war, 1935, musste er natürlich auch dafür sorgen, dass sie bekannt wurde.

Dazu ersann Wallack die Glocknerstraßen-Vignette, die jedes Fahrzeug, die diese Straße tatsächlich befuhr, erhielt. Beim Passieren einer Mautstelle wurde sie auf die Windschutzscheibe geklebt. Schon bald gab es kein europäisches Land, in dem nicht zumindest einige Pkw mit dieser Glocknerstraßen-Vignette auf der Windschutzscheibe herumfuhren.

Das war die billigste und beste Reklame für die Straße.

Darstellung

Die Vignette zeigt den Großglockner mit dem Pasterzen-Gletscher und einem auffahrenden Auto, das von einem G umrahmt wird.

Bildergalerie

Quelle

  • Wallack, Franz: Die Großglockner Hochalpenstraße - die Geschichte ihres Baues, zweite Ausgabe, anlässlich der 25-Jahr-Feier der Großglockner Hochalpenstraße, 1960, Springer Verlag, Wien