Großer Hundstod

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Großer Hundstod (links) und Hochkalterstock zählen zu den Hauptgipfeln des Steinernen Meers bzw. in den Berchtesgadener Alpen
Karte
Hundstod (Bildmitte), Flugaufnahme Februar 2019

Der Große Hundstod (auch Hoher Hundskopftod) zählt mit seinen 2 593 m ü. A. zu den Hauptgipfeln des Steinernen Meers in den Berchtesgadener Alpen.

Lage

Er befindet sich genau auf der Grenze zwischen Bayern und dem Land Salzburg, südlich des Hochkalterstocks und des Watzmannstocks. Er erhebt sich über dem Dießbachstausee.

Erstbesteigung

Fürsterzbischof Friedrich VI. Fürst Schwarzenberg, der ein begeisterter Alpinist war, gelang 1825 die Erstbesteigung des Großen Hundstods. Im selben Jahr berichtete Joseph Kyselak (* 1799 Wien; † 1831 ebenda; der erste Graffiti-Sprayer Europas) von seiner Besteigung desselben Gipfels; er ging vom Königssee über die Sausteig ins Steinerne Meer und durch die Weißbachwand nach Saalfelden.

Quellen