Häuser an der Getreidegasse

Aus Salzburgwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Durch die Häuser an der Getreidegasse bietet die Getreidegasse als eine der ältesten Straßen der Stadt Salzburg in der Altstadt viel Geschichte. Viele von ihnen zählen zu den denkmalgeschützten Objekte in der Stadt Salzburg.

Die Häuser

Haus Nr.Nähere Angaben
Nr. 1Schidenhofenhaus
Nr. 2Ranftlhaus
Nr. 3Faktor-Mayr-Haus
Nr. 4Apotheke Zum goldenen Biber
Nr. 5Zezihaus, ein altes bürgerliches Geschäfts- und Drogeriehaus
Nr. 6Gritzenbergerhaus
Nr. 7"Reifenstuhlhaus"
 ?
→ die Besitzer von Haus Getreidegasse 7, beginnend ab 1408 waren jeweils ...:
Gedenktafel, Roittner-Passage
Nr. 8Ramsauerhaus
Nr. 9Mozarts Geburtshaus, zunächst im Besitz der Familie Hagenauer, dann der Familie Scio; bis ins 16. Jahrhundert befand sich in diesem Gebäude die fürsterzbischöfliche Hofapotheke
Nr. 10Gollhoferhaus, ehemals Sailerwirt
Nr. 11Schrankenbäckerhaus
Nr. 12Kammerlohrhaus
Nr. 13Feyertagshaus
Nr. 14Kronhaus
Nr. 151770 erwarb Raimund Felix Azwanger die Rappoltersche Handlung und machte daraus die Kolonialwarenhandlung Azwanger
Nr. 16Gschwendtnerhaus/Haus an der Alben
Nr. 17Rabelbäckerhaus
Nr. 18
Nr. 19
Nr. 20Nach einem Torbogen in einem kleinen Innenhof befindet sich das historische Gasthaus zum wilden Mann, anderer alter Name: Sattlerstöckl
Nr. 21Kaltenbrunnerhaus, Fabrizenhaus
Nr. 22Das Gerlich'sche und das Erich'sche Caféhaus, heute Café Mozart
Nr. 23
Nr. 24Ehemaliger Lambergerhof und Teil der Stadtmauer; hier befand sich im 19. Jahrhundert die Eisenhandlung C. Hasenberg; hier befand sich weiters das − 1938 arisierte − Kleiderhaus Ornstein, an der Fassade war bis nach dem Zweiten Weltkrieg das Glockenspiel in der Getreidegasse angebracht
Nr. 24aTeilstück der 2. Stadtmauer
Nr. 25Nußdorfer- oder Schwabenhaus
Nr. 26Erstmals wurde in diesem Gebäude 1414 ein Nicola pierbrew als Bierbrauer erwähnt, es folgte der Gasthof zum Goldenen Löwen; 1697 wurde es dann von Lorenz Metlhammer (auch Mödlhammer) gekauft und war über Jahrhunderte als Mödlhammerbräu bekannt. Im Jahr 1946 eröffnete das Varieté Oase, 1947 eine Kleinkunstbühne. Seit 1982 befindet sich im Haus eine Filiale der Fastfood-Kette McDonalds.
Nr. 27Baron Lassberg-Haus; hier befand sich das Café Stockinger, das dann 1881 auf die gegenüberliegende Straßenseite übersiedelte; heute ist hier das Café Getreidegasse zuhause
Nr. 28Sailerstöckl; 1867 richtete Caspar Hasenberg eine Fahrradwerkwerkstatt ein, in der er auch "Hochräder" herstellte; nach dem Zweiten Weltkrieg beherbergte dieses Haus auch das Delikatessengeschäft Forsthuber, ehe es in den Besitz der Familie Wieber überging[1]
Nr. 29Sternbäckerhaus
Nr. 30Schafmannhaus
Nr. 31Hotel zum goldenen Horn
Nr. 32Tuchschererhaus
Nr. 33Reitterhaus; im Durchhaus befindet sich der Bosna-Stand
Nr.n 34-36Sternbräu
Nr. 35Stockhamerbräu
Nr. 37Goldenen Hirsch
Nr. 38Kaspis, Altes Sternhaus
Nr. 39Kollegimesnerhaus; hier befindet sich das bekannte Geschäft Sporer, ehemals eine Branntweinschenke
Nr. 40Haselbäckerhaus
Nr.n 41-43Hotel Blaue Gans
Nr. 42Fragnerhaus
Nr. 44Wieserhaus
Nr. 45
Nr. 46
Nr. 47Spitalschmied- oder Wagnerhaus
Nr. 48
Nr. 49

Quellen

Fußnoten

  1. Quelle: G. Ammerer und J. Baumgartner: "Die Getreidegasse", Salzburg 2011, S. 194.