Hans Jörg Bachmaier

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hans Jörg Bachmaier

Dr. Hans Jörg Bachmaier (* 5. Juni 1947 in Leonding, Oberösterreich) ist ehemaliger Magistratsdirektor der Stadt Salzburg.

Leben

Bachmaier kam im Alter von 14 Jahren nach Salzburg, wo er nach der Matura an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Salzburg studierte.

Danach trat er 1971 in den Dienst des Magistrats Salzburgs ein. Am 1. August 1986 avancierte er zum Personalchef.

Bachmaier galt magistratsintern lange Zeit als Favorit für die Nachfolge von Magistratsdirektor Josef Riedl und wurde als solcher am 14. Juni 2005 unter sieben Bewerbern bestätigt. Am 1. November 2005 übernahm er die Agenden des mit Ende Oktober in die Pension verabschiedeten Riedl.

Beim offiziellen Dienstantritt legte Bachmaier einen bezahlten Nebenjob zurück. Er war neben der Leitung des Personalamts auch Geschäftsführer der Magistratskrankenkasse. Ab November 2005 war er nur noch als Obmann der Krankenkasse tätig, eine Funktion, für die es kein Geld gibt.

Zweimal war Bachmaier als Magistratsdirektor bislang über einen längeren Zeitraum in den Schlagzeilen. Zuerst kurz nach seinem Amtsantritt, als er im Frühjahr 2006 einen Umbau im Schloss Mirabell veranlasste, der ihm selbst ein größeres Büro einbrachte, und dann im Oktober 2007, als er zugeben musste, dass Magistratsbeamte Fehler bei der Überweisung von Politikerpensionen gemacht und dazu noch Politiker in diesem Zusammenhang falsch informiert hatten, so dass diese von überhöhten Pensionsvorstellungen ausgegangen waren.

Als Magistratsdirektor war Bachmaier Chef der rund 3.000 Bediensteten der Salzburger Stadtverwaltung. Mit 1. Dezember 2012 ging Bachmaier als Magistratsdirektor in Pension.

Quellen

  • Salzburger Nachrichten
  • Salzblog [1]
Zeitfolge