Heinrich Kiener II.

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Dipl. Brau-Ing. Heinrich Kiener II. (* 9. März 1911; † 21. Dezember 1990) war Geschäftsführer der Privatbrauerei Stiegl.

Leben

Heinrich Kiener II. übernahm die Stieglbrauerei nach dem Tod seines Vaters, des "Bierpatriarchen" Heinrich Kiener I., im Jahr 1950. Kiener war seit Beginn des Zweiten Weltkrieges im Unternehmen tätig gewesen und konnte dank besserer Rohstofflage bald wieder ein Vollbier mit zwölf Grad Stammwürze brauen. Stiegl nahm schnell wieder Fahrt auf und steigerte seinen Bierausstoß bis 1960 um 100 000 hl.

1954 gründete Kiener die Salzburger Getränkeindustrie und sicherte sich die Produktionsrechte für Coca-Cola. Binnen Jahresfrist verkaufte der Konzern 100 000 Kisten Cola. Am 15. Juni 1955 wurde die Coca-Cola-Abfüllanlage an der Rochusgasse in der Stadt Salzburg-Maxglan eröffnet. Bis Ende 1980 füllte die Salzburger Getränkeindustrie für Cola ab, dann wurde der Vertrag nicht mehr verlängert. Kiener orientierte die Firma neu und machte sie zum Getränkehändler.

Nach 51 Jahren Tätigkeit in der Brauerei starb Kiener 1990, die Geschäftsführung ging an seinen Adoptivsohn Heinrich Dieter Kiener über.

Quellen