Helmut Zehetner

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Univ.-Prof. Helmut Zehetner (* 1955 in Amstetten, .) ist Zweiter Violinist und stellvertretender Orchestervorstand der Wiener Philharmoniker.

Leben

Nach seiner Matura studierte Helmut Zehetner 1973 an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Wien Violine, Tonsatz und Dirigieren. Sein Violin-Diplom erhielt er 1980, das im Dirigieren 1982.

Seit 1980 spielte er im Orchester der Wiener Staatsoper. 1983 wurde er Mitglied der Wiener Philharmoniker, wo er Stimmführer der Zweiten Violinen wurde.

Außerdem gründete bzw. leitete er Jugend- und Studierenden-Orchester, unterrichtete und leitete Sommerakademien und war seit 1985 Leiter des Lehrgangs Orchester an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien. Seit 1997 leitete Helmut Zehetner die Streicherabteilung beim „Internationalen Orchesterinstitut Attergau“, dessen Studierende ihr Abschlusskonzert bei den Salzburger Festspielen gaben.

Im März 2008 wurde er zum Universitätsprofessor für Orchestererziehung an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien berufen.2008.

Am 11. Juni 2014 wählten ihn die Wiener Philharmoniker zu ihrem Vizevorstand.

Ehrungen

Als Stimmführer der Zweiten Violine der Wiener Philharmoniker war Helmut Zehetner langjähriger Mitwirkender der Salzburger Festspiele. Daher wurde ihm am 8. August 2007 das Goldene Verdienstzeichen des Landes Salzburg verliehen.

Quellen