Johann Hesselbach

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Mag. Johann Hesselbach (* 1580 in Biedenkopf an der Lahn, Deutschland; † 5. Juni 1668) war römisch-katholischer Dechant und Pfarrer in der Pfarre Köstendorf.

Leben

Johann Hesselbach war der Sohn einer ursprünglich lutherischen hessischen Bauernfamilie. Er besuchte die lutherische Schule, trat jedoch später zum Katholizismus über und studierte an der Universität in Würzburg, wo die katholische Reformbewegung stark verbreitet war. Nachdem er das Priester-Kolleg Kilianum besucht hatte, wurde er zum Priester geweiht.

Er war Pfarrer in Prölsdorf bei Würzburg und kam als Kriegsflüchtling nach Salzburg, wo er in Ostermiething Kooperator wurde.

Am 21. Mai 1636 bestellte ihn Fürsterzbischof Paris Lodron zum Dechant und Pfarrer von Köstendorf.

Hesselbach errichtete eine Stiftung für die Volksschule Köstendorf und eine zur Förderung des Köstendorfer Priesternachwuchses. Er hinterließ umfangreiche theologische Fachliteratur.

Hesselbach wurde in der Filialkirche St. Johann am Berg bestattet.

Quellen

Zeitfolge