Leimüller Silvesterlauf

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Start zum Leimüller Silvesterlauf 2011

Der Leimüller Silvesterlauf ist eine jährlich am 31. Dezember wiederkehrende Volkslaufveranstaltung in Seekirchen am Wallersee, die seit 2005 existiert.

Geschichte

Vorläufer des Leimüller Silvesterlaufs war der Salzburger Silvesterlauf (auch Generali Silvesterlauf), der von 1998 bis 2000 sowie von 2002 bis 2004 auf Strecken entlang der Salzach im Zentrum der Stadt Salzburg stattfand. Veranstalter war bis 2000 der LAC Salzburg, ab 2002 der ASV Salzburg.

Da die Veranstaltung danach nicht weitergeführt wurde, entschloss sich der noch junge Laufsportclub Leimüller Racing Team, die Lücke zu füllen und ab 2005 einen Silvesterlauf im Stadtzentrum von Seekirchen abzuhalten. 161 Teilnehmer wurden bei der Premiere gezählt. Diese Zahl sollte sich in den folgenden Jahren stetig steigern. 2012 waren bereits mehr als 600 Laufsportler und Walker am Start. Nicht nur bei der Lauf-Elite aus Salzburg und dem angrenzenden Bayern erfreut sich der Bewerb großer Beliebtheit, auch Orientierungsläufer und Triathleten kämpfen jedes Jahr im absoluten Spitzenfeld.

Der Erlös des Laufs kommt traditionell einem wohltätigen Zweck zugute.

Strecke

Vom Start beim Stadtamt am Rupertiplatz wird über die Seebadstraße bis auf Höhe Seeburg und über die Bahnhofstraße zurück gelaufen. Zwei Runden sind zu absolvieren, die eine Gesamtlänge von rund 5800 Metern ergeben.

Sieger

Jahr Sieger Männer Zeit Sieger Frauen Zeit
2005 Karl Aumayr 18:58 Min. Martina Winter 21:08 Min.
2006 Karl Aumayr 18:10 Min. Martina Winter 21:52 Min.
2007 Karl Aumayr 18:14 Min. Eva Trost 20:51 Min.
2008 Christian Prochnow 18:00 Min. Martina Winter 20:46 Min.
2009 Lukas Hollaus 17:56 Min. Sabine Hofer 21:38 Min.
2010 Andreas Giglmayr 18:14 Min. Andrea Walkner-Tannenberger 21:42 Min.
2011 Lukas Hollaus 17:57 Min. Andrea Walkner-Tannenberger 21:22 Min.
2012 Robert Gruber 17:47 Min. Andrea Walkner-Tannenberger 21:20 Min.
2013 Lukas Hollaus 17:44 Min. Rebekka Otterbach 21:13 Min.
2014 Benedikt Huber 18:17 Min. Andrea Walkner-Tannenberger 22:44 Min.
2015 Lukas Hollaus 17:32 Min. Andrea Walkner-Tannenberger 21:23 Min.
2016 Manuel Innerhofer 17:19 Min. Andrea Walkner-Tannenberger 21:53 Min.
2017 Peter Herzog 16:56 Min. Andrea Walkner-Tannenberger 21:53 Min.
2018 Lukas Hollaus 17:49 Min. Anna Kleemann 22:12 Min.

Quellen