Leonidas Kavakos

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Leonidas Kavakos (Λεωνίδας Καβάκος; * 30. Oktober 1967 in Athen, Griechenland) ist ein griechischer Violinist und Dirigent.

Kavakos begann seine musikalische Ausbildung mit fünf Jahren und setzte sie am Griechischen Musikkonservatorium Athen bei Stelios Kafantaris fort. Ein Stipendium der Alexander-Onassis-Stiftung ermöglichte ihm das weitere Studium an der Indiana University (USA) bei Josef Gingold.

Seit der Saison 2001/2002 war Kavakos Principal Guest Artist der Camerata Salzburg und seit der Saison 2007/2008 ist er deren musikalischen Leiter. Mit September 2009 wird er diese Position zur Verfügung stellen.

Leonidas Kavakos ist neben seiner regen internationalen Konzerttätigkeit als Solist, kammermusikalisch tätig und Leiter seines eigenen Musikfestivals im Athener Megaron (Μέγαρο Μουσικής Αθηνών).

Leonidas Kavakos spielt die Falmouth-Stradivari von 1692 und eine Giovanni Battista Guadagnini von 1782 (Turin).

Gewonnene Wettbewerbe

  • 1985: Internationaler Jean-Sibelius-Violin-Wettbewerb
  • 1988: Naumburg-Wettbewerb, New York
  • 1988: Paganini-Geigen-Wettbewerb

Aufnahmen

  • 1991 Jean Sibelius, Violinkonzert; veröffentlichte und originale Fassung. Lahti Symphony, Osmo Vänskä. BIS Gramophone „Record of the Year“ und „Best Concerto Recording“ Classic CDs „Pick of the Year“
  • 1994 Jean Sibelius, Humoresken 1–6. City of Espoo Chamber Orchestra, Lamminmäki. Finnland
  • 1999 Eugene Ysaye, 6 Sonaten Op.27. BIS
  • 1996 Niccolò Paganini, 24 Capricen. Dynamic
  • 2001 Paul Hindemith, Violinkonzert. BBC Philharmonic, Yan-Pascal Tortelier. Chandos
  • 2005 Ravel/Enescu, Violin Sonata. Peter Nagy (Klavier). Japan (Megaphon Importservice)
  • 2006 Wolfgang Amadé Mozart, Violinkonzerte. Camerata Salzburg. Sony Classical

Weblinks