Lungauer Heimatmuseum

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Das denkmalgeschützte Gebäude des ehemaligen Barbaraspitals

Das Lungauer Heimatmuseum in Tamsweg wurde 1962 im gemeindeeigenen, ehemaligen Barbaraspital, einem der ältesten Gebäude des Marktes, eingerichtet.

Das Museum

Seit 1965 ist in dem Gebäude das Lungauer Heimatmuseum untergebracht. Es birgt einen repräsentativen Querschnitt des bäuerlichen Handwerks und der bäuerlich-bürgerlichen Einrichtung im Lungau (Barockschlafzimmer, bürgerliche Küche).

Die Besichtigung des Museums ist nur im Rahmen einer Führung möglich.

Ausstellung

In zwei Geschossen und im Dachgeschoss sind zu sehen: Kapelle, Sakristei, Kennerzimmer, Labm, Küche, Schulklasse, Waffenraum, Milchkammer, Backofen & Selch, Schrankraum, Truhenraum, Römersammlung, Schlafraum, Soida und im Dachgeschoss "Altes Handwerk".

Es gibt darüber hinaus immer wieder Sonderausstellungen.

  • Immurium: Wer in früheren Zeiten vom Süden, von Teurnia über die Lausnitzhöhe kam, sah unten im Tal Immurium bei Schloss Moosham, Gemeinde Unternberg, eine römische Siedlung und Straßenstation.[1] Dort konnten sich die Reisenden in der Mansio oder in der Therme erholen, bevor er über den Radstädter Tauern weiter nach Norden zog. 17 Menschen dieser römischen Siedlung sind noch heute namentlich bekannt aus den erhaltenen Inschriften und einer Bleiplombe. Das sind u. a. Themen des Lungauer Heimatmuseums.

Außerdem werden eine Vielzahl von alten Gebrauchs- und Einrichtungsgegenständen, die eindrucksvoll die Entwicklung der Truhe, als Urform der Möbel und des Schrankes darstellt, gezeigt. Im selben Haus befindet sich auch eine Hauskapelle in der neben religiösen Kunstwerken mit Bildern der Maler- und Mesnerfamilie Lederwasch in der Wallfahrtskirche St. Leonhard auch die über sechs Meter große Riesengestalt Samson mit seinen beiden Zwergen untergebracht ist.

Weiters wird dem Schützenwesen, das in Tamsweg durch das einzigartige Wasserscheibenschießen am Prebersee manifestiert wird, Raum gegeben. Und in einer alten Schulklasse können Kindergruppen nachempfinden, wie vor hundert Jahren unterrichtet wurde.

Im ersten Stock befinden sich Aquarelle des Malers Anton Josef Ritter von Kenner.

Anschrift

Kirchengasse 2
5580 Tamsweg
Telefon: (0 64 74) 65 04, Familie Heitzmann
E-Mail: info@museumsportal.com

Weblink

Quellen

  • Salzburgwiki-Artikel Tamsweg
  • Prospekt des Museums

Einzelnachweis

  1. Quelle Eintrag in der deutschsprachigen Wikipedia zum Thema "Immurium"