Max Leopold Ritter Lammer von Castell Rombaldo

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Max Leopold Ritter Lammer von Castell Rombaldo, Vater von Alfred Lammer

Max Leopold Lammer Ritter von Castell Rombaldo (* 1858 in Innsbruck, Tirol; † 1939) war der Ehemann von Auguste Caroline Lammer, der einzigen Bankengründerin Österreichs.

Leben

Er war der Sohn eines k.k. Gendarmerieoffiziers, der bis 1910 Bahnhofvorstand in Attnang-Puchheim (Oberösterreich) war. Max Leopold Lammer brachte seinen einzigen Sohn Max, geboren 1905 in Attnang, in die Ehe mit Auguste Caroline Lammer mit, die er 1909 heiratete. Die Mutter, Therese Lammer, geb. Jud, war bei der Geburt von Max verstorben. Noch 1909 wurde Sohn Alfred in Linz geboren.

Max Leopold Lammer lebte nach der Scheidung im Ruhestand in Salzburg, Schrannengasse 6, und verstarb im Mai 1939 im Diakonissen-Krankenhaus in Salzburg (damals Imbergstraße 31). Seine Urne wurde am 25. Mai 1939 in Jauernig, Kreis Ost-Freiwaldau (damals Sudetenland, bis 1918 Österreichisch-Schlesien, heute Javornik in Tschechien) beigesetzt.

Quellen

  • Gschwandtner, Martin: Auguste Caroline Lammer (1885-1937). Die bisher einzige Bankgründerin Österreichs. Ihre turbulente Geschichte in einer krisenhaften Zeit, 2. Auflage München, Ravensburg 2010
  • Peter Lammer, Dr., Enkel von Auguste Lammer, Abingdon bei Oxford: Privatarchiv