Natur- und Europaschutzgebiet Wallersee-Wenger Moor

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Informationstafel mit der Abgrenzung der beiden Moore
Eisbach im Bereich des Zeller Moores

Das Natur- und Europaschutzgebiet Wallersee-Wenger Moor befindet sich am Nordufer des Wallersees im Flachgau.

Geografie

Mit Verordnung der Salzburger Landesregierung vom 24. November 1983 wurden Teile der damaligen Marktgemeinden Neumarkt am Wallersee, Seekirchen am Wallersee und der Gemeinde Köstendorf zu einem Natur- und Europaschutzgebiet erklärt (Wallersee-Wenger Moor-Europaschutzgebietsverordnung). Später wurde es noch zu einem Natura 2000-Gebiet erklärt.

Es teilt sich in das nordöstliche Wenger Moor und das südwestliche Zeller Moor. Die beiden Moore werden durch den Eisbach getrennt, der von Weng, einer Ortschaft der Gemeinde Köstendorf, kommt.

Geschichte

Das gesamte Gebiet - das Wenger Moor mit dem angrenzenden Zeller Moor - wurde bereits im Jahr 1973 zum Naturschutzgebiet erklärt, 1995 als Natura 2000-Gebiet und 1996 als Vogelschutzgebiet ausgewiesen. Seine Fläche beträgt 298 Hektar.

Um frühere Eingriffe in das Wenger Moor wieder gut zu machen, wurde hier von 1999 bis 2004 ein von der EU gefördertes LIFE-Renaturierungsprojekt durchgeführt. Im Zeller Moor konnten diese Maßnahmen leider nicht umgesetzt werden, da mit einem Grundeigentümer keine Einigung erzielt werden konnte.

Parken

Siehe Parken am Rande des Natur- und Europaschutzgebiets Wallersee-Wenger Moor.

Weblinks

Quellen